rheintaler.ch

Journal

Kommentare

Ökumenische Chinderfiir

Heerbrugg Heute Dienstag, 13. März, findet um 15.30 Uhr in der katholischen Kirche in Heerbrugg die ökumenische Chinderfiir statt. Eingeladen sind Kinder zwischen vier und sieben Jahren mit ihren älteren oder jüngeren Geschwistern, begleitet von ei­nem Erwachsenen. Anschliessend sind alle zum gemeinsamen Zvieri im Pfarreiheim eingeladen.

Unentgeltlicher Häckseldienst

Berneck Auch diesen Frühling wird ein unentgeltlicher Häckseldienst durch das Bauamt organisiert. Gartenbesitzer, die das Häckselgut selbst verwerten können und so zur Entlastung der Anlage Rosenbergsau beitragen möchten, können sich für den Häckseldienst vom Montag, 19. März, anmelden. Die Gemeinderatskanzlei nimmt die Anmeldung über Telefon 071 747 44 77 oder via kanzlei@berneck.ch bis Donnerstag, 15. März, entgegen. Das Strauch- und Baumschnittgut ist geordnet am Strassenrand bereitzustellen (max. Dicke der Äste 6 cm/feine Stauden und Äste wenn möglich gebündelt). Eine Mithilfe der Gartenbesitzer beim Häckseln ist nicht nötig. Das Häckselgut wird nach der Verarbeitung beim Hausvorplatz deponiert. Das Angebot gilt grundsätzlich für Gartenbesitzer. Es werden maximal 30 Minuten pro Liegenschaft eingerechnet. Ein Mehraufwand wird in Rechnung gestellt. Grössere Mengen an Strauch- und Baumschnittgut sind separat (z. B. Verwert AG) zu entsorgen. Gartenbesitzer, die das Material nicht selbst verwenden können, wollen die gebührenfreie Grünabfuhr benützen.

Seminar zu sozialem Engagement

Widnau Das Seminar soziales Engagement vermittelt Fähig­keiten zum hilfreichen Umgang sowie der Kommunikation mit Menschen in sozialen Schwierigkeiten. Für die Region von Buchs bis Rorschach findet dieses Seminar vom 27. April bis 28. September jeweils am Freitagvormittag in Widnau statt. Ein Informationsanlass dazu findet am Freitag, 16. März, 9 bis 11 Uhr, im Jakobihus (neben der Kirche) statt. Im Seminar werden Themen wie Kommunikation in schwierigen Situationen, Grenzen setzen und Klarheit schaffen, Sucht und Co-Abhängigkeit, psychische Krankheiten, alte Menschen und ihre Angehörigen, Begleitung von Kranken und Sterbenden, Sterberituale und Trauerarbeit, Hilfe geben und Hilfe annehmen sowie fair streiten behandelt. Zudem führen Mitarbeitende von verschiedenen regionalen Fachstellen in die jeweiligen Problem­felder ein und stellen ihre Insti­tution vor. Organisiert wird das Seminar von der Caritas St. Gallen/Appenzell und der Diakonie der Evangelisch-reformierten Landeskirche sowie Partnern vor Ort. Das Seminar umfasst 15 Halbtage (Freitagvormittag) und drei ganze Tage (Freitag), aus­- ser Schulferien. Es findet im Jakobihus in Widnau statt. Weitere Informationen und das detail­lierte Prospekt erhält man bei Marianne Jocham unter E-Mail m.jocham@gmy.ch, via Telefon 071 722 72 22 oder online unter www.ref-sg.ch/sse.