rheintaler.ch

Regionalsport

Jeromé Foré zeigte in Italien einen starken Viertelfinallauf.
Jeromé Foré zeigte in Italien einen starken Viertelfinallauf. (Bild: Screenshot)

Jeromé Foré steht an der WM im Halbfinal

Remo Zollinger Kommentare

Bei seiner ersten Teilnahme an einer Weltmeisterschaft hat der Thaler Wakeboarder Jeromé Foré schon zwei Runden überstanden. Er steht nun am Freitag im Halbfinal.

Jeromé Foré gehört in der Kategorie Junior Men zu den besten zwölf Wakeboardern der Welt. Nachdem er an der WM in Rieti (I) am Dienstag den Qualifikationslauf überstanden hatte, glänzte er auch am Donnerstag im Viertelfinal. Er erreichte 46,11 Punkte und damit Rang zwei in seinem Heat. Dies berechtigt ihn nun dazu, am Freitag ab 16 Uhr im Halbfinal zu starten. Dieser wird, wie die ganze WM, per Live-Stream übertragen.

Der 19-jährige Thaler profitierte in seinem Viertelfinal-Heat auch davon, dass der Argentinier Santino Robuschi und der Ukrainer Mykola Ieshchenko vor ihm gestürzt waren. Er zeigte danach aber auch ohne das im Hinterkopf einen sehr guten Run und holte nochmals mehr Punkte als im Qualifikationslauf, obwohl die Bedingungen in Mittelitalien mit etwas Wind nicht einfach waren.

Geschlagen geben musste Foré sich im Heat nur dem Italiener Stefano James Comollo, der 68,22 Punkte holte. Wie schon in der Qualifikation, war dies der höchste Wert des gesamten Feldes. Comollo katapultiert sich damit in die Favoritenrolle für den weiteren Verlauf der Weltmeisterschaft. "Die jungen Italiener pushen sich zurzeit gegenseitig auf höchste Levels", sagte Jeromé Foré schon vor der Weltmeisterschaft. Und nicht nur Comollo bestätigt dies: Igor Colombo holte im Viertelfinal 65,55 Punkte, Filippo Chiarelli 64,11. Den Italienern kann derzeit kaum jemand das Wasser reichen - der Viertelfinalvierte Jair Souza aus Brasilien hat mit 59,00 Punkten schon einige Zähler Rückstand auf das Gastgeber-Trio.

Folge uns: