rheintaler.ch

Au

So soll die Brücke zwischen Au und Lustenau aussehen.
So soll die Brücke zwischen Au und Lustenau aussehen. (Bild: pd)

Ist die neue Brücke eine Kopie?

Red Kommentare

Vor gut einer Woche wurde in Au das Siegerprojekt für die neue Fussgängerbrücke zwischen Au und Lustenau präsentiert. Die Jury hatte sich einstimmig für den Entwurf eines Tessiner Ingenieurbüros ausgesprochen. Nun stellt sich raus: Eine fast identische Brücke verbindet bereits Ascona und Locarno.

Die Brücke für Fussgängerinnen und Velofahrer, die in den nächsten Jahren zwischen Au und Lustenau gebaut werden soll, ist die fast exakte Kopie eines Projekts des selben Tessiner Ingenieurbüros, das im Juni 2020 fertiggestellt worden war. Darüber berichtete kürzlich "Die Ostschweiz"

Den beteiligten Gemeinden war das nicht klar. Gemäss einem Bericht von "20 Minuten" gingen Christian Sepin, der Gemeindepräsident von Au, und Kurt Fischer, Lustenauer Bürgermeister, von einem Unikat aus. Beide zeigen sich trotzdem zufrieden mit der Wahl. Giorgio Masotti, der Inhaber des siegreichen Ingenieurbüros, weist gemäss "20 Minuten" die Vorwürfe, die Brücke sei eine Kopie, zurück. Natürlich gebe es architektonische Ähnlichkeiten, doch die neue Brücke sei speziell für Au und Lustenau entworfen worden.

Folge uns: