rheintaler.ch

Interview mit einem Metzger: «Wer Fleisch isst, soll wissen, woher es kommt»

At Kommentare

Lukas übt eine Arbeit aus, die für viele unvorstellbar ist. Er ist ausgebildeter Metzger – oder wie es korrekt heisst: Fleischfachmann. Er spricht über das Gefühl, als er zum ersten Mal geschlachtet hat und über seine Haltung gegenüber Vegetariern.

Name: Lukas Alter: 21 Wohnort: Rebstein Beruf: Fleischfachmann

Wie bist du auf den Beruf Fleischfachmann aufmerksam geworden?
Mir war früh klar, dass ich Metzger werden will. Schon am Zukunftstag in der Primarschule durfte ich in den Beruf reinschnuppern. Die Arbeit hat mir von Anfang an gefallen.

Was gefällt dir konkret?
Der Job ist sehr vielfältig. Ich mag die Arbeit mit Lebensmitteln und Tieren. Ich kann von A bis Z alle Arbeitsschritte selber ausführen und als Endergebnis jemandem mit einem guten Stück Fleisch Freude bereiten.

Gibt es etwas, das dir nicht gefällt?
Das ständige Putzen mag ich nicht besonders, aber auch das muss sein.

Was für ein Gefühl war das, als du das erste Mal ein Tier geschlachtet hast?
Es war ein sehr spezielles Gefühl – ich kann mich noch gut daran erinnern. Ich war sehr nervös, da ich nichts falsch machen wollte.

Mit welchen Vorurteilen hast du im Beruf zu kämpfen?
Ich sei nicht tierfreundlich. Das stimmt jedoch gar nicht. Wir achten darauf, dass es den Tieren bis zum Schluss gut geht. Man merkt es auch an der Qualität des Fleisches, wenn das Tier vorher Stress hatte. Das wollen wir nicht.

Wie reagieren die Menschen, wenn du ihnen von deiner beruflichen Tätigkeit erzählst?
Ganz verschieden. Die einen finden es cool, die anderen sind schockiert und fragen: «Wie kannst du nur?» Diese Menschen essen aber meistens selbst Fleisch. Ich finde, wenn man Fleisch isst, sollte man auch wissen, woher es kommt. Es wäre nicht schlecht, wenn jeder sehen würde, wie es hergestellt wird.

Was hältst du von Vegetariern oder Veganern?
Jeder kann für sich selbst entscheiden, was er essen möchte. Für mich wäre eine vegetarische oder vegane Ernährung nichts. Ich esse gerne Fleisch, achte jedoch darauf, woher es kommt. Ich hole es immer bei meinem ehemaligen Lehrbetrieb, wo ich weiss, dass alle Produkte aus der Umgebung stammen.

Viele Experten raten dazu, den Fleischkonsum herunterzufahren. Was sagst du dazu?
Ich stimme ihnen zu. Es sind extreme Mengen, die die Menschen essen. Zudem wird auch viel produziert und viel weggeworfen. Jeder sollte nur soviel kaufen, wie er wirklich konsumiert.

Folge uns: