rheintaler.ch

Leserbeiträge

(Archiv/Tagblatt)

In Rorschacherberg gibt es eine Kampfwahl

Jolanda Riedener Kommentare

Die SVP will den Gemeinderat aufmischen: Für die Erneuerungswahlen treten mehr Kandidaten an, als es Sitze hat.

Man hatte es bereits geahnt: Die SVP-Ortspartei Rorschacherberg nominierte in einem schriftlichen Verfahren Peter Locher für den Gemeinderat, schreibt die Partei in einer Mitteilung. Bereits Mitte Mai gab sie bekannt, einen Kandidaten zu den Erneuerungswahlen zu präsentieren.

Er kandidierte bereits Anfang Jahr für den Kantonsrat und erreichte damals 1576 Stimmen. Das Resultat habe mit eine Rolle für seine Kandidatur in den Gemeinderat gespielt. Reicht das, um sich gegen einen der bisherigen Gemeinderäte durchzusetzen? «Die Chancen sind sicher da», sagt Locher. Ausserdem habe die SVP Anspruch auf einen Sitz. «Und ich habe bereits viel Zuspruch erhalten.»

Peter Locher ist in Rorschacherberg aufgewachsen. Mit seinem Alter von 30 Jahren biete er Gewähr für eine gute und zukunftsgerichtete Politik, heisst es in der Mitteilung weiter. Verschiedene Vereinsmitgliedschaften – etwa in der Trachtengruppe und im Kaninchenzüchterverein – erlaubten ihm einen weitsichtigen Blickwinkel auf das tägliche und politische Geschehen. Ausserdem ist er Mitglied im Pfarreirat der Katholischen Kirche Region Rorschach.

Stefan Beerli stellt sich für die GPK zur Verfügung

Weiter nominiert die SVP Rorschacherberg Stefan Beerli für die Geschäftsprüfungskommission (GPK). Beerli ist verheiratet, Vater von zwei schulpflichtigen Kindern und wohnt seit 2004 in Rorschacherberg. Er arbeitet als Filialleiter bei Pneu Egger AG in St. Gallen. Mit seiner beruflichen und familiären Festigkeit bringe er das gewünschte Rüstzeug mit für die Aufgabe, heisst es in der Mitteilung der SVP weiter. Die Partei könne mit Peter Locher und Stefan Beerli zwei kompetente und in der Gemeinde bestens vernetzte Persönlichkeiten zur Wahl präsentieren.

Neben den bisherigen Gemeinderätinnen und Gemeinderäten sowie Präsident Beat Hirs ist bisher nur Peter Lochers Wahlvorschlag in Rorschacherberg eingegangen. Noch bis am Dienstag bleibt weiteren Kandidatinnen und Kandidaten aber Zeit, diesen bei der Gemeinde einzureichen.

Jolanda Riedener

Folge uns: