rheintaler.ch

St. Margrethen

(Symboldbild Kapo SG)

Illegale Arbeiter festgenommen

Kapo/red Kommentare

Fünf Angestellten sowie dem Geschäftsführer eines Malerbetriebs in St. Margrethen fehlte eine gültige Arbeitsbewilligung, letzterem gar der Aufenthaltstitel für die Schweiz. Dies stellte die Kantonspolizei St.Gallen bei einer arbeitsrechtlichen und fremdenpolizeilichen Kontrolle am Montagvormittag fest. Alle sechs Personen wurden festgenommen.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um Staatsbürger von Albanien und Kosovo, welche für die gleiche Malerfirma tätig waren.

Die Kantonspolizei St.Gallen führte in einem Malerbetrieb in St. Margrethen eine arbeitsrechtliche und fremdenpolizeiliche Kontrolle durch. Dabei konnten drei Arbeiter und der 43-jährige Geschäftsinhaber angetroffen werden. In einem Kieswerk in Widnau wurden zwei weitere Angestellte der gleichen Firma beim Arbeiten angetroffen.

Bei den Männern im Alter zwischen 25 und 53 Jahren fehlten die nötigen Arbeitsbewilligungen für die Schweiz. Auch der Geschäftsinhaber verfügt weder über eine Arbeitsbewilligung noch über einen Aufenthaltstitel für die Schweiz. Alle sechs Personen wurden festgenommen.

Das Migrationsamt des Kanton St.Gallen ordnete bei den fünf Angestellten der Malerfirma die Ausschaffungshaft an. Der Geschäftsinhaber, welcher über einen Deutschen Aufenthaltstitel verfügt, wurde mit einer Wegweisung bedient.

Sämtliche Beschuldigte werden bei der Staatsanwaltschaft des Kanton St.Gallen zur Anzeige gebracht.

 

Folge uns: