rheintaler.ch

Regionalsport

Lars Ivanusa erzielt das erste Tor der "Saison".
Lars Ivanusa erzielt das erste Tor der "Saison". (ys)

"Ich rieche das Gras wieder - das ist geil"

Ys Kommentare

Im ersten Testspiel seit über drei Monaten siegt Widnau gegen Winkeln mit 6:1 (2:1).

FC Widnau Nach dem 6:1-Heimsieg gegen Winkeln wurde es emotional wie in einem Pflichtspiel: Widnaus neuer Trainer Andreas Lüchinger und sein Pendant Thomas Koller lieferten sich ein Wortgefecht über den halben Platz hinweg. Fünf Minuten später vertrugen sich die beiden Coaches wieder, die einst bei Au-Berneck mit Lüchinger als Chef im Trainerteam zusammengearbeitet hatten.

Ähnlich wie Widnaus Angreifer Lars Ivanusa fühlten vor dem Spiel alle Akteure und viele der 150 Zuschauer: «Beim Betreten des Fussballplatzes roch ich endlich wieder das Gras – das ist geil.» Ivanusa schraubte seine Gefühlslage in den ersten 20 Minuten in noch luftigere Höhen: Der Flügelstürmer, der nach dem Abgang von Andrea Lo Re in der Spitze spielte, erzielte die ersten zwei Tore für Widnau. «So kann’s weitergehen. Ich wurde ideal bedient und stand zweimal am richtigen Ort», sagte der 22-Jährige.

Die jungen Widnauer wirbelten die Gäste aus St. Gallen gehörig durcheinander. Auch als Lüchinger zur Halbzeit die Offensive und die Aussenspieler austauschte, war kein Leistungsabfall erkennbar. Vor dem Seitenwechsel setzten Ivanusa, Varano, Noah Thönig und Fales­chini Impulse, danach blühten Techt, D’Amico, Hutter und Samuel Thönig auf – jeder von ihnen trug sich in die Torschützenliste ein. Der auffälligste Spieler im zweiten Durchgang war Sandro Hutter. Der Diepoldsauer krönte seine Vorstellung mit einer starken Einzelaktion, die er zum 5:1 abschloss. Wenig später agierte er beim Nachsetzen etwas zu motiviert, was ihm eine gelbe Karte einbrachte – die erste im Rheintal seit mehr als drei Monaten.

Folge uns: