rheintaler.ch

Videos

"Ich bereue es nicht, kandidiert zu haben"

Acp Kommentare

FDP-Kandidat Reto Schmidheiny hat es nicht ins Balger Rathaus geschafft. Ab 14 Uhr kamen an die 40 FDP-Mitglieder und Sympathisanten ins Restaurant Rössli in Balgach. Bis kurz vor 16 Uhr herrschte Zuversicht; dann, endlich, wurden die Wahlergebnisse bekanntgegeben. Sie liessen die Stimmung kippen. Schmidheiny unterliegt Troxler mit 750:1018 Stimmen.

"Ich bereue es nicht, kandidiert zu haben", sagt Herausforderer Reto Schmidheiny nach Bekannwerden des Resultats. Den Stimmbürgern sei damit eine echte Alternative geboten worden.

"Wir haben ein knappes Ergebnis erwartet", sagt Andreas Frank, Mitglied des Wahlkomitees von Reto Schmidheiny. Bis zum Schluss sei jedoch schwer einschätzbar gewesen, wie die Wahl ausgehen werde.

Gross zu feiern gab es für die FDP Balgach am Sonntag nicht allzu viel. Das Gemeindepräsidium konnte nicht gewonnen werden, das Primarschulratspräsidium ging verloren. Die von der FDP unterstützte Kandidatin Gaby Eigenmann (parteilos) musste sich Anna Sanseverino geschlagen geben. Sanseverino ist zwar FDP-Parteimitglied, wurde aber nicht von der Ortspartei unterstützt. Mit Titus Frei und Markus Seitz konnten sich zumindest zwei FDP-Kandidaten im Primarschulrat behaupten.

Zudem schaffte es FDP-Mann Christoph Rütsche nicht in den Gemeinderat.

Der Gemeinderat Balgach setzt sich neu wie folgt zusammen:

Neu in den Rat schafften es die SP-Frau Julia Ritz (1038 Stimmen) und Benjamin Gerber, parteilos (851), der von der FDP und vom Gewerbeverein unterstützt wurde.

Julia Ritz, SP.

Benjamin Gerber, parteilos.

 

Wiedergewählt wurden: Urs Lüchinger, CVP (1086), Bruno Frei, CVP (992), Martin Ammann, FDP (943) und Nigg Weber, CVP (905)

Nicht gewählt sind Veith Zäch, GLP bisher, Christoph Rütsche, FDP (neu) und Dirc Marti, SVP (neu).

Die Wahlbeteilung lag bei 58,14%; es wurden 1686 gültige Stimmzettel abgegeben und das absolute Mehr betrug 844.

 

 

Folge uns: