rheintaler.ch

St. Margrethen

  • An der Hauptversammlung des ökumenischen Kirchenchors wurden mehrere Mitglieder geehrt.
    An der Hauptversammlung des ökumenischen Kirchenchors wurden mehrere Mitglieder geehrt. (pd)
  • An der Hauptversammlung des ökumenischen Kirchenchors wurden mehrere Mitglieder geehrt.
    An der Hauptversammlung des ökumenischen Kirchenchors wurden mehrere Mitglieder geehrt. (pd)
  • An der Hauptversammlung des ökumenischen Kirchenchors wurden mehrere Mitglieder geehrt.
  • An der Hauptversammlung des ökumenischen Kirchenchors wurden mehrere Mitglieder geehrt.

Grosser Einsatz für den Chor

Kommentare

Am Samstag fand im Restaurant Gletscherhügel die Hauptversammlung des Ökumenischen Kirchenchors St. Margrethen statt. Mehrere Mitglieder durften für Treue und Einsatz geehrt werden.

ST. MARGRETHEN. Der Präsident des ökumenischen Kirchenchores hiess die Sängerinnen und Sänger zur Hauptversammlung willkommen. Einen speziellen Gruss und Dank richtete er an Pfarrer Sven Hopisch und Heinz Vorburger, die stellvertretend für die beiden Kirchgemeinden an der HV dabei waren.

Alle tragen bei

Der Jahresbericht des Präsidenten Pius Böni sowie die Ausführungen der Chorleiterin Dagmar Marxgut erinnerten an elf gelungene Auftritte in beiden Kirchen und an die gemütlichen Stunden in geselliger Runde, sei es bei der zweitägigen Chorreise ins Südtirol, beim Klausabend im Pfarrhaussaal sowie an spontanen Apéros nach den Proben. Bei einem Nachtessen im «Rössli Romenschwanden» wurde Dagmar Marxgut mit einer «goldenen Stimmgabel» für ihr 15-jähriges Wirken im ökumenischen Kirchenchor geehrt und ihre zuverlässige, geduldige und ausdauernde Arbeit gewürdigt.

An der Beerdigung von Emmi Weibel musste der Chor von einem treuen Ehrenmitglied Abschied nehmen.

Mit 68 Proben und Einsätzen hat der Chor wiederum grosse Arbeit geleistet. Pius Böni dankte allen, die den Kirchenchor auf vielfältigste Weise mittragen. Durch das Mitsingen, Mitdenken, Mithelfen, durch finanzielle Unterstützung und durch die Pflege der Gemeinschaft kann jeder ein aktiver Teil der Kirchgemeinde sein. Der Chor ist auch dankbar für die gute Zusammenarbeit mit Pfarrern und Kirchgemeinden.

Neue Sänger willkommen

Als neues Chormitglied konnte Anfang Jahr Arianna Giger Crameri willkommen geheissen werden. Jedes neue Mitglied bedeutet eine Bereicherung. Weitere Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen.

Nach vielen Jahren engagierter Mitarbeit, sei es als Vizepräsident oder als Kassier, hat Willi Künzler seinen Austritt aus dem Vorstand bekannt gegeben. Seine zuverlässige Mitarbeit, immer mit einem freundlichen und charmanten Wort begleitet, wurde herzlich und mit grossem Applaus verdankt.

An der Hauptversammlung wurde Vreni Flück zum Ehrenmitglied ernannt. Seit 20 Jahren singt sie im Kirchenchor mit. Mit launigen Gedichten überrascht sie jeweils an den geselligen Anlässen.

An der Einsetzungsfeier

Für keine bis drei Absenzen wurden mit einem kleinen Präsent geehrt: Pius Böni, Magdalena Eggenberger, Eliane Kurer, Louis Jäckli, Lucia Signer, Hanspeter Bosshard und Vreni Grundlehner. Das neue Jahresprogramm steht unter dem Motto «Was wäre das Leben ohne Musik». Zusätzlich zu den gewohnten Auftritten wird der ökumenische Kirchenchor am 26. April an der Einsetzungsfeier des Pfarrehepaars Eva und Sven Hopisch Nörpel mitwirken. Zur Mitgestaltung des Kirchenfestes am 30. Mai in der katholischen Kirche wird die neuzeitliche St. Hildegard-Messe für gemischten Chor und Orgel von Hans Leitner einstudiert. Das regionale evangelische Kirchenchortreffen im Juni findet dieses Jahr in Steinach statt. (ra)

Folge uns: