rheintaler.ch

Regionalsport

Rund 200 historische Wagen werden am Bergsprint erwartet.
Rund 200 historische Wagen werden am Bergsprint erwartet. (Bild: pd)

Grosse Namen am Historischen Bergsprint in Walzenhausen

Pd Kommentare

Walzenhausen, der Balkon über dem Bodensee, rüstet sich für das Motorsportwochenende vom 20. und 21. August.

Ein Hauch von Formel-1-Rennatmosphäre wird aufkommen, wenn auf den Plätzen und Strassen von Walzenhausen und Lachen rund 200 historische Rennwagen und Motorräder ihre Motoren starten.

Der Historische Bergsprint punktet schon jetzt mit viel Motorsportprominenz. Solch klingende Namen haben noch nie am Event im Appenzeller Vorderland teilgenommen. Dabei sind Peter Sauber, Mario Illien, Fredy Lienhard, Markus Hotz, Eugen Strähl, Jo Vonlanthen, Rolf Biland mit Kurt Waltisperg oder Louis Christen – grosse Namen, die im Rennsport Erfolgsgeschichte geschrieben haben. Zudem beendet der Rheintaler Dominic Schmitter, Motorrad-Schweizer-Meister mit internationalen Erfolgen in verschiedenen Kategorien, vor den treuen Fans in Walzenhausen offiziell seine Karriere.

Ein Ausflug, der sich für die ganze Familie lohnt

Nebst all diesen grossen Persönlichkeiten stehen die historischen Wagen, die damals Juan Emanuel Fangio, Sir Sterling Moss und Rolf Biland zu Weltmeistern und Ikonen gemacht haben, im Zentrum. Grosse Namen sowie klassische Autos repräsentieren rund 100 Jahre Rennsportgeschichte.

Der Historische Bergsprint eignet sich für Fans und Familien gleichermassen. Mit der Eintrittskarte fahren Zuschauerinnen und Zuschauer per Zahnradbahn oder Bus gratis nach Walzenhausen. Tickets gibt’s in den SGKB-Filialen Heerbrugg, Au, St. Margrethen und Rhein­eck, in der Molkerei Caviezel (St. Margrethen) sowie beim Beck Meyerhans und im Mercato Shop in Walzenhausen.

Folge uns: