rheintaler.ch

Leserbeiträge

Grässliche Fratze

Barbara Müller Gächter, Balgach Kommentare

Betreff: «Aus christlicher Sicht» in der Ausgabe vom 3. Februar

Was hat diese grässliche Fratze mit einer «christlichen Sicht» zu tun? Sie ist der Folterung und Inquisition näher als der Botschaft: «So euch Christus frei gemacht hat, so seid ihr richtig frei.» Keine Zielsetzungen mehr, wie sie der Fastenkalender empfiehlt und der Lehrplan 21 vorschreibt, bei denen man sich am Schluss eingestehen muss, dass man sie verfehlt hat und sich deshalb gezwungenermassen schuldig fühlt.

Die Fratze passt zu den Reklamen mit den verklebten Mündern, wie sie 2017 zum Teil ganzseitig immer wieder auftauchten: Wer dies und das nicht gelesen habe, hätte auch kein Recht, mitzureden, dann darunter in Kleindruck der Bluff, die Zeitungsschreiber hätten à fond recherchiert. Kein einziger wirklich gründlich recherchierter Text in der ganzen Lehrplandiskussion ist mir bis heute vor die Augen gekommen.

Apropos Fratze: Der stillstehende Reissverschluss lässt offen, ob er geschlossen oder geöffnet wird und dann die Reisszähne zeigt.

Barbara Müller Gächter, Balgach