rheintaler.ch

Rebstein

Die Glasfasertechnologie ermöglicht einen schnellen Datentransport. Davon profitiert man auch im Rheintal.
Die Glasfasertechnologie ermöglicht einen schnellen Datentransport. Davon profitiert man auch im Rheintal. (Bild: depositphotos/Olivier26t )

Glasfaserprofis tauschten ihre Erfahrungen aus

Kommentare

Fachleute diskutierten über den Ausbaustand des Glasfasernetzes und haben eine Zwischenbilanz gezogen.

Über hundert Haushalte sind in den vergangenen Monaten an das neue Glasfasernetz der Gemeinden Rebstein und Marbach angeschlossen worden. Der Ausbau ist auf Kurs. Zeit für die beteiligten Elektroinstallateure, ihre bisher gemachten Erfahrungen bei einem Treffen auszutauschen und eine Zwischenbilanz zu ziehen. Diese fällt laut Josef Wyss, Betriebsleiter Elektrizitätsversorgung, und Thomas Stofer vom Kabelnetzbetreiber Rii Seez Net gut aus. «Wir haben bis jetzt keine einzige Reklamation erhalten. Das Angebot und die Serviceleistungen überzeugen offenbar. Auch die Feedbacks zum Ablauf der Installationen sind durchwegs positiv», fasst Josef Wyss zusammen. Neben der technischen Verbesserung, der höheren Netzstabilität und dem rascheren Datentransport komme auch die regionale Verankerung der Ansprechpartner bei der Kundschaft gut an.

Koordination als grösste Herausforderung

Während der Installationsphase besuchen verschiedene Fachleute die Kundinnen und Kunden zu Hause. Die terminliche Abstimmung und Koordination zwischen diesen sei aktuell eine der grössten Herausforderungen, so der Eindruck der beteiligten Spezialisten. Diese und andere Fragestellungen diskutierten die Elektroinstallateure an ihrem Treffen. In den Gesprächen ging es darum, gemeinsam Lösungen zu finden.

Infrastruktur den Bedürfnissen anpassen

Der Rebsteiner Gemeindepräsident Andreas Eggenberger bedankte sich bei allen Beteiligten für den grossen Einsatz. Nur so sei es möglich, die Infrastruktur der beiden Gemeinden den steigenden Bedürfnissen anzupassen. Thomas Stofer nutzte das Zusammentreffen der Glasfaserprofis, um den Austausch zwischen den Elektroinstallateuren und dem RiiSeezNet zu fördern. Die Beteiligten hoffen, dass sich möglichst viele Marbacherinnen und Rebsteiner für einen Glasfaseranschluss entscheiden. (pd/red)

Folge uns: