rheintaler.ch

Regionalsport

Die Delegation des JJJC Rheintal an der Ostschweizer Einzelmeisterschaft in St. Gallen.
Die Delegation des JJJC Rheintal an der Ostschweizer Einzelmeisterschaft in St. Gallen. (Bild: pd)

Gereon Schlickeiser ist Meister

Kommentare

An der Ostschweizer Einzelmeisterschaft in St. Gallen holte Nachwuchsjudoka Gereon Schlickeiser den Meistertitel.

Vor Kurzem begleiteten die Coaches Daniel Federer und Andreas Kamber das Nachwuchsteam des JJJC Rheintal an die Ostschweizer Einzelmeisterschaft nach St. Gallen.

Für Gereon Schlickeiser hat sich das regelmässige Training und die Tatsache, dass er nie eine Gelegenheit auslässt, um Wettkampferfahrung zu sammeln, ein weiteres Mal ausgezahlt. Schlick­eiser bezwang alle Konkurren­-ten vor Ablauf der Kampfzeit mit Ippon.

Überlegene Siege durch den Ostschweizer Meister

Gleich im ersten Kampf stellte Schlickeiser seine gute Tagesform unter Beweis. Nach einem Hüftwurf (Koshi-Guruma), der mit Wazari bewertet wurde, fixierte er seinen Gegner blitzschnell am Boden und beendete den Kampf mit einer Festhaltetechnik (Hon-Kesa-Gatame). Auch in seiner zweiten Begegnung dominierte Schlickeiser, er warf erneut mit Koshi-Guruma und fixierte daraufhin mit Hon-Kesa-Gatame.

Nun ging es um die Goldmedaille. Schlickeiser ging offensiv in den Kampf und dominierte seinen Konkurrenten im Griffkampf. Dann folgte ein blitzschneller Körperwurf von Schlickeiser – und der Gegner landete platt auf dem Rücken: Ippon. Stolz trägt Gereon Schlickeiser nun den Titel Ostschweizer Meister.

Nur knapp verpasste Marlon Kolb den Titel. Ihm gelang kein guter Start ins Turnier, er musste sich schon im ersten Kampf geschlagen geben.

Marlon Kolb erkämpft sich die Silbermedaille

In der zweiten Begegnung gelang Kolb dann die Wende. Er stellte sich auf den dominanten Stil seines Gegners ein und konterte diesen geschickt mit Tani-Otoshi (Talfallzug) aus.

Mit gestärktem Selbstvertrauen startete Kolb in seinen letzten Kampf. Dort setzte er sich im Griffkampf durch und erlangte die Kontrolle über seinen Gegner. Sofort stieg Kolb ein und bodigte seinen Gegner mit einem Hüftwurf. Marlon Kolb wurde mit Silber ausgezeichnet.

Ebenfalls aufs Podest schaffte es Sandro Federer. Nach zwei verlorenen Kämpfen setzte er sich im Kampf um die Medaille dann durch. Federer nutzte seine Stärken am Boden, drehte seinen Gegner auf den Rücken, fixierte ihn mit Hon-Kesa-Gatame und gewann Bronze. Ausgezeichnet für ihre Wettkampfleistung wurden auch Marius Schlickeiser, Cornel Singer, Jenny Freund und Bruno Freund. (pd)