rheintaler.ch

Altstätten

Gehr-Ausstellung sehr sehenswert

Gert Bruderer Kommentare

Die Ausstellung im Kunstmuseum in Olten zu Ferdinand Gehr ist hochinteressant. Eindrücklich ist dargestellt, wie der Altstätter Künstler (1896 – 1996) an der Entstehung öffentlicher Bauwerke mitgewirkt hat - nicht immer nur zur Freude der Bevölkerung.

Auf drei Stockwerken und in mehreren stattlichen Räumen sind Dutzende von Gehr-Arbeiten zu sehen. Angereichert ist die Ausstellung mit zahlreichen Zeitungs- und Videobeiträgen.

Für Rheintaler besonders interessant ist der mehrfache Bezug zu unserer Region. Oberriet und natürlich Gehrs einstiger Wohnort Altstätten finden ebenso Erwähnung wie etwa die vorarlbergische Probstei St.Gerold.

Dass Aufträge für Gehr mehrfach zu heftigen Auseinandersetzungen geführt haben, ist ebenfalls dokumentiert. Unter anderem sind viele Leserbriefe zu finden, die zeigen, dass der anerkannte Künstler mit seiner Kunst nicht nur Freunde fand.

Die Ausstellung im Kunstmuseum Olten ist samstags und sonntags von 10 bis 17 Uhr, von Dienstag bis Freitag aber nur nachmittags geöffnet. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis 26. Februar. Moderat ist übrigens der Eintrittspreis von 7 Franken bzw. 4 Franken (Rentner, Studenden). Neben den Werken von Ferdinand Gehr sind in weiteren Etagen Arbeiten verschiedener anderer Künstlerinnen und Künstler zu sehen, u.a. von Roman Candio, Monica Germann und Daniel Lorenzi.