rheintaler.ch

Leserbeiträge

Für ein cooles Jugilager muss man nicht weit fahren

Pd Kommentare

Am 13. Mai besammelten sich 50 Kinder und Jugendliche der Jugendriegen des STV Au. In Begleitung der Leiter fuhren sie mit dem Fahrrad in kleinen Gruppen zu den Sportanlagen der Gemeinde Balgach. Allen Einschränkungen zum Trotz ist es so gelungen, ein alternatives Auffahrtsprogramm für die Kinder zu gestalten. Zwei Tage lang feilten die Girls vom Akrodance an ihrer Technik und übten die Choreografie bis fast zur Perfektion. Natürlich durfte da ein Showblock für alle anderen nicht fehlen. Auch auf den Aussenanlagen fand eine gute Vorbereitung auf den kommenden Jugitag statt. Es wurden die Fähigkeiten in den leichtathletischen Disziplinen Weitsprung, Ballweitwurf, Sprint und Ausdauer trainiert. Ebenso durften die Kids eine Spiellektion geniessen und neue körper-liche Herausforderungen im Ninjaparcours quer durch die ganze Halle ausprobieren. Am Freitagmorgen fand auch noch ein Völkerballturnier und ein Teamcrosslauf statt.

Am Samstag führte ein Rätsel-OL quer durch die Gemeinde Au. Dabei wurden Ge- schicklichkeit und viel Allgemein wissen zur Gemeinde sowie der umliegenden Natur verlangt.

Nach der Rangverkündigung und einer Mittagsverpflegung durften die Kinder ins verdiente Wochenende gehen.

Folge uns: