rheintaler.ch

Heerbrugg

Die Jungfreisinnigen Rheintal an ihrer Mitgliederversammlung.
Die Jungfreisinnigen Rheintal an ihrer Mitgliederversammlung. (pd)

Frischer Wind bei Jungfreisinnigen

Kommentare

Am Freitag fand bei der CDS AG in Heerbrugg die Mitgliederversammlung der Jungfreisinnigen Rheintal statt. Die Mitglieder wählten den Vorstand neu und konnten auf ein intensives Geschäftsjahr zurückblicken.

HEERBRUGG. Im Jahresbericht blickte der Präsident der Jungfreisinnigen Rheintal (JFRH), Egzon Zhuta, auf das vergangene Geschäftsjahr zurück. Im Zentrum stand der Nationalratswahlkampf mit den beiden Kandidaten Egzon Zhuta und Thomas Blank. Beide durften laut JFRH mit einem «sehr erfreulichen Resultat» abschliessen und sind für ihre weitere politische Zukunft «stark motiviert».

Neben dem Wahlkampf beschäftigten sich die JFRH vor allem mit dem Sammeln von Unterschriften für die NoBillag-Initiative, die nun auch zustande gekommen ist. Es wurden aber auch Standaktionen zu aktuellen Abstimmungsvorlagen veranstaltet.

Seit fünf Jahren aktiv

Im April 2015 konnten die Jungfreisinnigen ihr fünfjähriges Bestehen feiern. Im Anschluss an die Mitgliederversammlung der Kantonalpartei, die die JFRH ebenfalls organisierte, durften sie im Hotel Sonne in Altstätten einen feierlichen Abend verbringen. Gratulanten waren unter anderem die Ständerätin Karin Keller-Sutter und der heutige Präsident der Jungfreisinnigen Schweiz, Andri Silberschmidt.

Die vielen Aktivitäten der Jungpartei zeigten Wirkung. Zur diesjährigen Mitgliederversammlung stellten sich vier neue, junge Vorstandsmitglieder zur Wahl. Die Mitglieder wählten den Vorstand wie folgt: Egzon Zhuta, Präsident (bisher); Thomas Percy, Vizepräsident (bisher); Thomas Blank, Vizepräsident (bisher); Stefan Güntert, Kassier (neu); Engjull Halimi, Generalsekretär (neu); Shehryar Malik, Leiter Events (neu); Rahel Schilling und Noël Dolder, Beisitzer/Support (neu); Beat Rohner, Revisor (bisher).

Egzon Zhuta war erfreut über diese neue Generation von Jungfreisinnigen im Rheintal: «Die Zukunft der Regionalpartei ist mit diesen motivierten neuen Vorstandsmitgliedern längerfristig gesichert. Sie werden frischen Wind in unseren Vorstand und die Partei somit weiter voranbringen», sagte Zhuta. Im Anschluss an die Wahlen wurde den zurücktretenden Vorstandsmitgliedern Christoph Graf, Gabriel Macedo und Gabriel Frey für ihre «grossartige Arbeit» gedankt.

Gelungener Abschluss

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde der Abend durch ein Essen sowie einen Besuch von Regierungsratskandidat Marc Mächler abgerundet.

«Das Engagement der Rheintaler Jungfreisinnigen ist vorbildlich und zeigt, dass sich wieder vermehrt jüngere Personen für die Politik interessieren und sich auch für politische Anliegen einsetzen, was sehr zu begrüssen ist», sagte Marc Mächler. (pd)