rheintaler.ch

Diepoldsau

  • Der Vorstand der FDP Rheintal (von links): Thomas Blank (neu), Myriam Geisser, Gabriel Macedo (Präsident), Christoph Graf, Claudia Graf und Kantonalpräsident Raphael Frei.
    Der Vorstand der FDP Rheintal (von links): Thomas Blank (neu), Myriam Geisser, Gabriel Macedo (Präsident), Christoph Graf, Claudia Graf und Kantonalpräsident Raphael Frei. (Bilder: René Jann)
  • Der Vorstand der FDP Rheintal (von links): Thomas Blank (neu), Myriam Geisser, Gabriel Macedo (Präsident), Christoph Graf, Claudia Graf und Kantonalpräsident Raphael Frei.
    Der Vorstand der FDP Rheintal (von links): Thomas Blank (neu), Myriam Geisser, Gabriel Macedo (Präsident), Christoph Graf, Claudia Graf und Kantonalpräsident Raphael Frei. (Bilder: René Jann)
  • Der Vorstand der FDP Rheintal (von links): Thomas Blank (neu), Myriam Geisser, Gabriel Macedo (Präsident), Christoph Graf, Claudia Graf und Kantonalpräsident Raphael Frei.
  • Der Vorstand der FDP Rheintal (von links): Thomas Blank (neu), Myriam Geisser, Gabriel Macedo (Präsident), Christoph Graf, Claudia Graf und Kantonalpräsident Raphael Frei.

Fokus auf fundierter Sachpolitik

René Jann Kommentare

An der Mitgliederversammlung der FDP Rheintal rief Kantonalpräsident Raphael Frei die Mitglieder dazu auf, das Geschehen in Region und Kanton aktiv mitzutragen – und neue Mitglieder anzuwerben.

René Jann

25 Mitglieder der FDP Rheintal trafen sich am Mittwochabend beim Kieswerk Sigmund Sieber in Diepoldsau. Auf dem Rundgang erklärte Hansjörg Sieber, wie die Herstellung von Beton als Kerngebiet des Unternehmens funktioniert. 1934 habe sein Grossvater noch von Hand am Rheinspitz Beton gemischt. Nach dem Zweiten Weltkrieg habe die Mechanisierung stattgefunden. Heute sei das Familienunternehmen zu je 50 Prozent im Immobilienbereich und in der Betonindustrie tätig. Zurzeit werde das Kieswerk in Oberriet ausgebaut.

Mit einer zweiten Gruppe war Natur- und Umweltfachfrau Doris Hösli im Areal unterwegs, um zu zeigen, wie sich in den Kiesvorräten und Biotopen die Natur entwickle. Kreuzkröten, Gelbbauchunken und Ringelnattern fänden da wertvolle Lebensräume. Daneben gebe es auch seltene Pflanzenarten. So leiste das Kieswerk auch einen wichtigen Beitrag an die Natur.

Fundierte Sachpolitik statt einfacher Polemik

Nach dem Rundgang fand im evangelischen Kirchgemeindehaus die Mitgliederversammlung der FDP Rheintal statt. «Was wir machen, machen wir mit Herzblut», sagte Kantonalpräsident Raphael Frei im Grusswort. Eine Herausforderung sei das Gewinnen neuer Wähler. Trotz Erfolg bei den letzten Wahlen gelte es, Nahestehende für die FDP zu gewinnen und so den Wähleranteil zu steigern.

Frei warnte davor, «wie andere Parteien in Polemik zu verfallen». Fundierte Sachpolitik sei gefragt. Als Schwerpunkte nannte er die Bildung, die Begabungsförderung, die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, das Gesamtverkehrskonzept sowie die Digitalisierung. Abschliessend forderte er, dass jedes Mitglied ein weiteres anwerben soll.

Regionalpräsident Gabriel Macedo sagte, die FDP scheue sich nicht, Knochenarbeit in Kommissionen zu machen und die Geschäfte dort mitzugestalten. Wenn nötig, werde sie auch unbeliebte Entscheide mittragen. Macedo ist sicher, ehrliche, zukunftsgerichtete und kompromissfähige Politik komme der FDP mittel- und langfristig zu Gute. Die FDP sei schon heute mit vier gewonnenen Sitzen die zweitstärkste Partei im Kanton. Er dankte den Rheintaler Mandatsträgern Stefan Britschgi, Rolf Huber und Alexander Bartl.

Auch bei den Kommunalwahlen zeige sich ein erfreuliches Bild. Neu halte die FDP in der Region knapp 30 Prozent aller Ämter in den kommunalen Gemeinde- und Schulbehörden. Zudem stelle sie vier von zwölf Gemeindepräsidenten. Macedos Ziel ist, dass die FDP mehr mitredet und Lösungen präsentiert.

Sein erster Jahresbericht wurde von den 35 anwesenden Mitgliedern genehmigt, ebenso die Jahresrechnung, die mit einem Verlust von 9583 Franken schloss und das Vermögen auf 23830 Franken schrumpfen liess. Das Budget 2017 sieht einen Gewinn von 6000 Franken vor.

Die neuen Statuten wurden nach einer von Willy Gerber beantragten Korrektur im Artikel 28 genehmigt.

Thomas Blank neu im Vorstand der FDP Rheintal

Keine Opposition gab es auch bei den Wahlen. Anstelle von Willi Tanner wurde Thomas Blank, Balgach, in den Vorstand gewählt. Damit ergänzt er die Bisherigen Gabriel Macedo (Präsident), Christoph Graf, Myriam Geisser und Claudia Graf.

Macedo würdigte nochmals die Verdienste von Peter Amsler, Altstätten, der kürzlich mit der Auszeichnung FDP-Rheintaler des Jahres geehrt wurde. Nach dem Dank an die Crew von der Ortspartei Diepoldsau, die die Anwesenden mit Speis und Trank verwöhnte, erinnerte Macedo nochmals an die Nein-Parole zum Energiegesetz für die Abstimmung vom nächsten Sonntag.