rheintaler.ch

Montlingen

In Montlingen (von links): Christoph Schönenberger, Gesamtprojektleiter SOF; André Gisler, Tourismusdirektor und CEO Flims Laax Falera Management AG; Elena Koller, Event Management FLFM; Nick Wolgensinger, Leiter SOF in Montlingen, und Jascha Schmid, Produkt-/Projektmanagement FLFM.
In Montlingen (von links): Christoph Schönenberger, Gesamtprojektleiter SOF; André Gisler, Tourismusdirektor und CEO Flims Laax Falera Management AG; Elena Koller, Event Management FLFM; Nick Wolgensinger, Leiter SOF in Montlingen, und Jascha Schmid, Produkt-/Projektmanagement FLFM. (Bild: pd)

Flims-Laax besucht den Swiss-O-Finder

Pd Kommentare

Vertreter der renommierten Tourismusdestination waren in Montlingen zu Gast.

Die Tourismusregion Flims – Laax – Falera interessiert sich für einen Swiss-O-Finder. Er erleichtert den Orientierungslaufsport dank einer App, Karten und QR-Codes stark. Swiss-O-Finder gibt es in der Ostschweiz nur in Arosa und Montlingen.

Deshalb kam eine Delegation, angeführt von CEO und Tourismusdirektor André Gisler, zusammen mit dem Gesamtprojektleiter des Swiss-O-Finder, Christoph Schönenberger, nach Montlingen. Einen Nachmittag liessen sie sich auf einer vorbereiteten Route vom Dorfplatz via Tänneli und Schule bis zur Aussichtsplattform Möglichkeiten für Tourismus und Schule zeigen.

Die Delegation war beeindruckt, was unter dem Patronat der Ortsgemeinde Montlingen rund um und auf dem Bergli entstanden ist. Nach einer Besprechung in einem Schulzimmer war das Fazit der Bündner eindeutig: Die Abklärungen werden gleich anlaufen, sie möchten den Swiss-O-Finder.

Folge uns: