rheintaler.ch

Fit während dem Lockdown: «Nur du stehst dir im Weg»

Mp Kommentare

Die Fitnesscenter haben geschlossen. Sportbegeisterte mussten die Hantelbank gegen den Wohnzimmerteppich tauschen und die neuen Fitnessbuddys haben Fell und miauen oder bellen. Wie gelingt Sport in den eigenen vier Wänden? Eine Fitnesstrainerin gibt Tipps.

Name: Francisca Alter: 22 Beruf: Fitnesstrainerin und Betreuerin Wohnort: Diepoldsau

Wie bleibst du fit, während die Fitness Center geschlossen sind?
Ich arbeite als Coach bei Update in Heerbrugg. Wir haben Sportvideos auf die Webseite geladen und es gibt ein Livestream-Angebot. Oft trainiere ich mit diesen Videos oder mache ein eigenes Workout. Ich stelle mir Herausforderungen, beispielsweise nur mit dem eigenen Körpergewicht zu trainieren oder mindestens einmal in der Woche draussen Sport zu treiben.

Was sollte beim Trainieren beachtet werden?
Seit ich als Coach arbeite, weiss ich, wie wichtig die Haltung ist. Wenn die Haltung beim Muskeltraining nicht stimmt, kann es sein, dass die falschen Muskeln beansprucht werden. Eine falsche Haltung kann auch zu Schmerzen führen. Zudem finde ich dehnen wichtig, damit die Muskeln entlastet werden. Am wichtigsten ist aber, sich nicht mit anderen zu vergleichen. Jeder hat einen anderen Körperbau und es braucht Geduld, ein Ziel zu erreichen. Hör auf deinen Körper und gib ihm die Zeit, die er braucht.

Was bedeutet dir Fitness?
Es ist ein Ausgleich zu meinem Alltag. Während ich trainiere, kann ich mich und meine Grenzen neu kennenlernen. Ich habe gelernt, mich mehr mit meinem Körper auseinanderzusetzten.

Weshalb hast du mit dem Training begonnen?
Auslöser waren meine Kniebeschwerden. Ausserdem wollte ich meinen Körper stärken. Ich wollte Muskeln aufbauen und zunehmen, da ich immer sehr schlank war. Aufgrund meines Asthmas habe ich immer schnell aufgegeben und Ausreden gefunden. Doch ich wollte meine Einstellung ändern. Vor etwa sieben Jahren begann ich, regelmässig zu trainieren. Meine Kniebeschwerden sind jetzt weg und ich muss nicht mehr täglich inhalieren. Seit einem Jahr arbeite ich als Trainerin im Fitnesscenter, was mir neue Einsichten eröffnet hat. Meine Körperhaltung hat sich verbessert und ich achte bewusst darauf, wie ich mich setzte, gehe und Dinge aufhebe.

Gibt es weitere positive Aspekte des Trainings?
Meine Ausdauer hat sich stark verbessert, ich habe mehr Durchhaltevermögen und Kraft und bin belastbarer. Durch das Fitness konnte ich zudem neue Kontakte knüpfen, welche ich sehr schätze. Es ist schön mit Menschen Zeit zu verbringen, mit denen ich meine Einstellung zum Fitness teilen kann.

Welche Motivationstipps kannst du weitergeben?
Für viele Menschen ist es zurzeit schwierig, Sport zu machen. Sie finden Ausreden, sie können zuhause nur schlecht trainieren. Meist steht man sich selbst im Weg. Setz dir konkrete Ziele und sprich mit anderen darüber. Du darfst nie vergessen, wieso du Sport machst.

 

Folge uns: