rheintaler.ch

Screenshot: YouTube/Fäaschtbänkler
Screenshot: YouTube/Fäaschtbänkler

Fäaschtbänkler begeistern auch ohne Instrumente

At Kommentare

Was gibt 1x Fäaschtbänkler minus alle Musikinstrumente plus fünf Sängerinnen? Genau! Eine neue Interpretation ihres Songs Ehrenwort.

Anstelle von Trompete, Schlagzeug und Co. ist im neusten Video der Fäaschtbänkler nur Gesang zu hören. Die Partyband veröffentlichte kürzlich eine besinnliche Chor-Version des Songs «Ehrenwort». Dabei wurden sie von fünf Rheintaler Sängerinnen unterstützt. Alexandra, Damiana, Amanda, Katja und Richa stammen aus dem Familien- und Freundeskreis der Fäaschtis und sind selber auch musikalisch aktiv. Somit war keine Überredungskunst nötig, die jungen Frauen für das Projekt zu begeistern. Kurz nach der Anfrage standen sie bereits im Studio, um den Song in einer A-Cappella-Version aufzunehmen. Eine Woche später folgte der Musikvideodreh.

Die ursprüngliche Version des Liebeslieds wurde bereits vor zwei Jahren veröffentlicht. Die Fäaschtbänkler crashten damit sogar die Hochzeit des Bruders eines Bandmitgliedes. (Hier geht’s zum Video.)

Die zur Adventszeit passende Chor-Version kommt beim Publikum genauso gut an wie das Original. Auf YouTube wurde das Video bereits über 87 Tausend mal geklickt und von Fans begeistert kommentiert. «Einfach nur perfekt» heisst es etwa. Und: «Gänsehaut pur».

Folge uns: