rheintaler.ch

Regionalsport

  • Der FC Widnau ist Rhyntaler Meister bei den A-Junioren.
    Der FC Widnau ist Rhyntaler Meister bei den A-Junioren. (Bilder: Ulrike Huber)
  • Die weiteste Anreise hatten die Mädchen des FC Glarus.
    Die weiteste Anreise hatten die Mädchen des FC Glarus.
  • Der FC Widnau ist Rhyntaler Meister bei den A-Junioren.
  • Die weiteste Anreise hatten die Mädchen des FC Glarus.

Erstes Rhyntaler-Meister-Turnier ein Erfolg

Gerhard Huber Kommentare

Am Samstag und Sonntag haben sich die besten Rheintaler Juniorenteams auf der Aegeten getroffen, um in einem vom FC Widnau organisierten Turnier erstmals den Rhyntaler Meister zu ermitteln.

Gerhard Huber

Es war ein schönes Fussballfest. Zwei Tage lang zeigten die Juniorenteams der Rheintaler Vereine, was sie in technischer, taktischer und auch konditioneller Hinsicht draufhaben. Zwei Tage ohne gröbere Verletzung, zwei Tage fairer Fussball auf hohem Niveau und bei den Finalspielen noch etwa 140 Zuschauer auf der Aegeten. Da hatte das OK unter der Leitung von Thomas Dietsche ganze Arbeit geleistet.

Zum Fussball gehört auch immer der Spass dazu. Deshalb wurde gestern für die jungen Leute auf der Aegeten auch noch eine Party veranstaltet. DJs sorgten für tanzbaren Sound und die Rheintaler Girlie-Band Miracle Four performte ihre neuen Songs. Auch die mit etwas älteren Herren besetzte Band Safran konnte absolut überzeugen und machte beste Stimmung.

«Wir sind mit dem Ver­- lauf und der Akzeptanz des Turniers sowohl bei den Besuchern als auch bei den Teams und Trainern vollauf zufrieden und werden nächstes Jahr auf jeden Fall so weitermachen», zeigte sich FCW-Präsident Kuno Jocham glücklich mit der geleisteten Arbeit und dem Ergebnis, «denn wir dürfen alle zusammen stolz darauf sein, dass es im Rheintal eine derart aktive Nachwuchsszene gibt. Und wenn wir es alle zusammen gut machen, dann wird der Rheintaler Fussball künftig sehr stark sein.»

Beide Finalisten mit Spielern aus den Fanionteams

Auch Organisationsleiter Thomas Dietsche schloss sich an: «Vor vier Jahren hatte unser Denis Sonderegger bereits die Vision zu diesem Turnier. Doch damals war das finanzielle Risiko zu gross.» Mit dem neuen Präsidenten Kuno Jocham und dem Hauptsponsor konnte das Projekt wieder aus der Schublade geholt und verwirklicht werden. Die Premiere dürfe als geglückt bezeichnet werden.

Bei den A-Junioren gewann Gastgeber Widnau im Final gegen Diepoldsau deutlich 2:0. Beide Teams waren gespickt mit Spielern, die sich im Ligaalltag bereits in den Fanionteams bewähren und teilweise dort bereits Stammspieler sind. Widnau-Trainer Sven Sonderegger wies bei der Gratulation zum Rhyntaler Meister fairerweise gleich darauf hin, dass es durch das Nichtantreten des FC Montlingen am zweiten Spieltag zu einem verzerrten Bild gekommen sei. Während die Rheininsler am Sonntag bereits mit drei Spielen in den Beinen in den Finalmatch gegangen sind, waren die Aegeten-Junioren noch ohne Match an diesem Tag, da eben Montlingen nicht mehr angetreten ist. Vielleicht müssen die Verantwortlichen für nächstes Jahr noch den Turniermodus überdenken, damit so etwas nicht mehr passieren kann. Dritter wurde das Team der IG FC Staad-Rheineck.

Bei den Junioren B setzte sich im Final Montlingen mit 3:0 ge­gen Rebstein durch. Bei den Junioren C reüssierte die IG Staad-Rheineck mit einem 1:0-Finalsieg gegen den FC Au-Berneck. Und bei den Juniorinnen C gewannen die Mädchen von der Rheinta­- ler Damenfussballhochburg FC Staad vor dem FC Au-Berneck.

Hinweis

Weitere Bilder auf rheintaler.ch