rheintaler.ch

Leserbeiträge

Kindgerecht entwickelte Kurse aus zwölf Fachgebieten wurden angeboten. Bild: pd
Kindgerecht entwickelte Kurse aus zwölf Fachgebieten wurden angeboten. Bild: pd

Erste Kinderkanti stiess auf grosses Interesse

Kommentare

«Cool», war die meistgehörte Antwort auf die Frage der Eltern, wie ihre Sprösslinge die Schule gefunden hätten. Das hört man nicht alle Tage. Grund für diese überraschende Aussage war die Kinderkanti Heerbrugg. Kürzlich lud die Kantonsschule Heerbrugg zum ersten Mal neugierige Primarschülerinnen und -schüler aus der Region ein und stiess damit auf ein riesiges Interesse. Laut Rektorin Judith Mark seien die ersten Kurse bereits nach 20 Minuten ausgebucht gewesen. So staunten über 220 aufgeregte Kinder über Vanessa und die riesige Eingangshalle. Nach dem grossen Gewusel und der Aufteilung in die Kurse ging das Staunen weiter und das Forschen begann: Woraus bestehen Quallen, welche Sterne kann man am Himmel beobachten, wie haben die Römerinnen und Römer früher gelebt? Geboten wurde eine spannende Auswahl an kindergerecht entwickelten Kursen aus insgesamt zwölf Fachgebieten. Aus dem Bandraum ertönten rockige Klänge, im ersten Stock gestalteten junge Künstlerinnen poetische Bilderrahmen und im zweiten wurden Begrüssungen auf Chinesisch geübt. Unterdessen machten sich die interessierten Begleitpersonen auf zu einem geführten Rundgang durch das Schulhaus, lauschten einem Kurzvortrag der Rektorin über mögliche Bildungswege, bewegten sich in der Sporthalle, besuchten die Mensa oder Mediothek. (pd)