rheintaler.ch

Leserbeiträge

  • (pd)
  • (pd)

Erfolgreiche Märchenstunde am internationalen Show-Wettbewerb

Kommentare

Die Jungmusik Montlingen- Eichenwies erreichte am

internationalen Show-Wettbewerb in Eschen den ausgezeichneten zweiten Rang.

MONTLINGEN/EICHENWIES. Mit ihrer Show «Eine extrem coole Märchenstunde» konnte die Jungmusik letzten Samstag die Jury und vor allem das Publikum restlos begeistern. Über viele Monate hat die Jungmusik zusammen mit der Tanzgruppe von Jasmin Loher eine Show einstudiert, die Blasmusik und Tanz vereint. Dabei wurden die tänzerischen Elemente genau auf die Musikstücke abgestimmt und auch dramaturgisch verwoben. Um den Sound satter zu machen, wurde die Gruppe gezielt mit Jugendlichen der Jungmusik Oberriet verstärkt. Diese äusserst unkomplizierte Zusammenarbeit war ein grosser Gewinn für die ganze Gruppe und steht exemplarisch für das gute Verhältnis der Vereine.

Der Showwettbewerb wurde im Rahmen des Liechtensteinischen Verbandsmusikfestes in Eschen durchgeführt.

Am frühen Abend wurde die Startreihenfolge ausgelost und bescherte den Montlingern den letzten Startplatz. So mussten die Jugendlichen bis um 22 Uhr warten, bis sie zum Instrument greifen konnten.

Die Menge im überfüllten Festzelt lauschte gespannt, als Marcel Loher zu seiner «Märchenstunde» ansetzte. In der Manier von Trudi Gerster erzählte er die Rahmenhandlung des Märchens, wo sich Tänzer und Musiker bekämpfen und am Schluss in einem grossen Fest zueinander finden. Dabei wurde der Spannungsbogen von «Riverdance» und «Eye of the Tiger» über «Pirates of the Caribbean» bis hin zu «One way or another» gezogen. Besonders brillierten die coolen Schlagzeuger beim Drummer-Splash. Aufgrund der Zusammensetzung der Gruppe aus Tänzern und Jungmusikanten von Oberriet, Montlingen und Eichenwies begleitete eine riesige Fanschar die Jugendlichen nach Eschen und machte sich auch entsprechend bemerkbar. Bei der Publikumswertung, die über die Lautstärke des Applaus gemessen wurde, gaben sie nochmals Vollgas. Mit über 106 Dezibel waren sie auch das zweitlauteste Publikum.

Kurz vor elf Uhr war es dann so weit. Der Veranstalter gab das Resultat aus Jurywertung und Publikumsapplaus bekannt. Im Freudentaumel stürmten die Jugendlichen die Bühne, als sie das unerwartete Resultat hörten. Kaum einer hatte mit diesem guten Abschneiden gerechnet, was den grössten Erfolg der Jungmusik in den letzten Jahren darstellt. Dies ist insbesondere das grosse Verdienst der Tanzgruppe von Jasmin Loher und der Verstärkungen aus Oberriet, die diesen Erfolg erst möglich machten. (PB)

Folge uns: