rheintaler.ch

  • 195 Aktionärinnen und Aktionäre nahmen an der GV der Rheintal Medien AG teil. Sie stimmten allen Anträgen ohne Wortmeldung zu. Hinten am Tisch des Verwaltungsrates, von links: Nick Huber, Karin Bürki Sonderegger, Bruno Baumgartner, Urs Schneider, Rolf Zollinger (Protokollführer), Christoph Rohner und Armin Loher.
    195 Aktionärinnen und Aktionäre nahmen an der GV der Rheintal Medien AG teil. Sie stimmten allen Anträgen ohne Wortmeldung zu. Hinten am Tisch des Verwaltungsrates, von links: Nick Huber, Karin Bürki Sonderegger, Bruno Baumgartner, Urs Schneider, Rolf Zollinger (Protokollführer), Christoph Rohner und Armin Loher. (Bilder: Max Tinner)
  • Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
    Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
  • Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
    Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
  • Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
    Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
  • Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
    Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
  • Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
    Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
  • Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
    Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
  • 195 Aktionärinnen und Aktionäre nahmen an der GV der Rheintal Medien AG teil. Sie stimmten allen Anträgen ohne Wortmeldung zu. Hinten am Tisch des Verwaltungsrates, von links: Nick Huber, Karin Bürki Sonderegger, Bruno Baumgartner, Urs Schneider, Rolf Zollinger (Protokollführer), Christoph Rohner und Armin Loher.
  • Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
  • Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
  • Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
  • Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
  • Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).
  • Zwei FDP-Urgesteine: Andreas Zeller aus Flawil und Guy Jenny aus Altstätten. Dazu gesellt hat sich CVP-Kantonsrat Sandro Hess (von rechts).

Erfolgreich in der Nische

Max Tinner Kommentare

Die Rheintal Medien sind gut unterwegs. Mittelfristig werde man weiterhin auf Print setzen, sagte Verwaltungsratspräsident Urs Schneider an der Generalversammlung. Langfristig werde man aber auch neue digitale Geschäftsfelder erschliessen müssen.

Max Tinner

Die Aktie der Rheintal Medien AG erweist sich erneut als rentabel. Ende 2016 war sie mit 372 Franken bewertet. Und dank eines erfreulichen Geschäftsabschlusses konnte die Dividende gegenüber letztem Jahr um zwei Franken auf 22 Franken pro Aktie erhöht werden.

Für ein Medienhaus sei dies nicht selbstverständlich, betonte Verwaltungsratspräsident Urs Schneider am Donnerstag im Hotel Metropol vor 195 Aktionärinnen und Aktionären. Denn die Tageszeitungen verdienen immer weniger im traditionellen Werbemarkt. «Rheintaler» und «Volkszeitung» verloren zwar unterdurchschnittlich. Die beiden in der Region verwurzelten Tageszeitungen sind nach wie vor geschätzte Werbeplattformen. Doch auch hier ist der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um zwei Prozent zurückgegangen. Was Urs Schneider freut, ist, dass die Artikel von einer grösser werdenden Leserschaft konsumiert werden. Was er bedauert, ist die Tendenz vom bezahlten Zeitungsabonnement weg zum Internet, wo viele Beiträge (noch) gratis verfügbar sind.

Dass das Stammhaus der Rheintal Medien AG seinen Gewinn gegenüber Vorjahr dennoch um gut 760000 Franken auf 2,86 Mio. Franken steigern konnte, liegt nicht zuletzt daran, dass man die Kosten im Griff hat und dass Investitionen aus früheren Jahren inzwischen abgeschrieben sind. In der genannten Summe sind auch Gewinnausschüttungen der Galledia und des Copydrucks enthalten (siehe Infobox «Die Rheintal Medien AG»). Davon werden nun nach der Zustimmung der Generalversammlung 1,56 Mio. Franken an die Aktionäre ausgeschüttet.

Die Zukunft ist (auch) digital

Wohin die Reise über kurz oder lang führen wird, zeigen die Beispiele der grossen Medienhäuser. Diese hätten zwar letztes Jahr ihre Geschäftsergebnisse teils beträchtlich steigern können – aber nicht mit der gedruckten Zeitung, sondern dank starkem Wachstum in den digitalen Geschäftsfeldern. Schneider nannte als Beispiele Tamedia, Ringier und Axel Springer mit ihren Job-, Auto- und Immobilienportalen. Was auffällig sei: «Diese Unternehmen generieren ihre digitalen Umsätze vorwiegend über die grosse Masse, sprich in gros­- sen Consumer-Märkten.» Urs Schneider folgert daraus, dass grosse Marktvolumen nötig sind, um auch hohe Umsätze erzielen zu können.

Und genau darin liege die Herausforderung für die Rheintal Medien, die nicht in grossen Märkten agieren, sondern sowohl mit den beiden Tageszeitungen als auch mit den Fachzeitschriften der Galledia stark in der Nische sind. Hier die digitale Transformation erfolgreich zu bewältigen, sei ein hoher Anspruch – und damit Geld zu verdienen letztlich eine echte Herausforderung.

Urs Schneider ist dennoch zuversichtlich. Dank eines finanziellen Polsters (die liquiden Mittel belaufen sich auf 12 Mio. Franken) sei man in der Lage, in die digitale Zukunft zu investieren. Mittelfristig würden die Rheintal Medien zwar weiterhin auf Print setzen, langfristig werde man aber neue Geschäftsfelder, auch digitale, erschliessen müssen.

In der Region kennt man die Rheintal Medien AG vor allem als Herausgeberin der Tageszeitungen «Der Rheintaler» und «Rheintalische Volkszeitung» sowie als Betreiberin der Newsplattform «rheintaler.ch». Das Rheintaler Medienhaus ist aber auch Muttergesellschaft der Copydruck Rheintal AG in Altstätten und der Galledia-Gruppe. Die Galledia wiederum ist in Tochtergesellschaften mit Standorten in Berneck, Chur, Flawil, Frauenfeld, Luzern und Zürich organisiert. Sie ist eine der bedeutendsten Bogen-Offsetdruckereien der Schweiz, aber auch ein Fachzeitschriftenverlag mit über 25 Titeln, unter anderem «Moto Sport Schweiz» und «Töff-Magazin». (mt)

www.galledia.ch www.rheintalmedien.ch

Folge uns: