rheintaler.ch

Berneck

Eastern Quartett: Sorin Spasinovici, Orhan Remzi, Seraphim von Werra und Atanas Marinov (v.l.) begeistern von klassischen Werken bis hin zu Balkanmusik und Jazz.
Eastern Quartett: Sorin Spasinovici, Orhan Remzi, Seraphim von Werra und Atanas Marinov (v.l.) begeistern von klassischen Werken bis hin zu Balkanmusik und Jazz. (pd)

Engadiner Tänze, Vivaldi und Balkanmusik

Mp Kommentare

Das Maiblütenprogramm bringt die Kapelle Nogler und das Eastern Quartett zu Gehör.

Die Kapelle Nogler tritt am Mittwoch, 25. Mai, im Torkel Oberdorf auf. Das Eastern Quartett musiziert am Samstag, 28. Mai, in der evangelischen Kirche in Berneck. Beide Konzerte beginnen um 20 Uhr.

Die beiden Konzerte bringen abwechslungsreiche Klänge zu Gehör. Beide Formationen haben ihre Wurzeln in der Volksmusik. allerdings an verschiedenen Orten: im Engadin, im Appenzellerland, in Bulgarien, Rumänien und in der Türkei. Doch bleiben sie nicht in einer Schublade stecken, sondern wachsen musikalisch über sich hinaus, bewegen sich auch in klassischen Traditionen und wechseln von einer Stilart in die andere. Eintönig wird damit der Konzertbesuch bestimmt nicht.

Vom Engadin auf den Säntis

Die Engadiner Kapelle von Johannes Nogler (1860 – 1938) spielte vor allem alte Engadiner Tänze aus der Sammlung «Las melodias dals randulins» von seinem Vater Rudolf Nogler (1829 – 1888). Für den Klarinettisten Florian Walser, den Bratschisten Johannes Gürth und den Kontrabassisten Peter Kosak sowie Geigerin Clarigna Küng war das alte Bild der Ausgangspunkt, um diese Kapelle aus Ardez in der instrumentalen Originalbesetzung wieder aufleben zu lassen.

Klarinette mischt die Streichmusik auf 

Die heutigen drei Musiker – Walser, Gürth und Kosak – sind Mitglieder des Tonhalle-Orchesters Zürich. Clarigna Küng ist eine der virtuosesten Geigerinnen aus Appenzell und Mitglied der bekannten Volksmusik-Streichergruppe der Geschwister Küng. Die musikalische Reise dieses Konzerts reicht daher weit über das Engadin hinaus ins Alpsteinmassiv. Dabei mischt die Klarinette die typische Appenzeller Streichmusik auf und bringt einen neuen Klang hinein. 

Clarigna Küng unterrichtet seit 2015 als Geigenlehrerin an den Musikschulen in Innerrhoden, im Mittelrheintal, im Appenzeller Mittelland sowie in verschiedenen Kursen und Seminaren. Ausserdem musiziert sie in verschiedenen Formationen, und arbeitet in mehreren Orchestern, Oper-, Tanz- und Theaterprojekten als Konzertmeisterin mit. Dieses Konzert wird vom Kulturforum zu einem vergünstigten Eintrittspreis angeboten.

Vier Musiker mit vier kulturellen Hintergründen 

Die vier Musiker Atanas Marinov (Klarinette), Bulgarien, Sorin Spasinovici (Bratsche), Rumänien, Seraphim von Werra (Akkordeon), Schweiz, und Orhan Remzi (Keyboard und Keyboard-Schlagzeug), Türkei, bilden das Eastern Quartett. Sie haben verschiedene kulturelle Hintergründe. Diese werden auf einzigartige Weise in die Musik eingeflochten. Das Eastern Quartett verbindet die unterschiedlichen Musikstile auf stimmige Weise. 

Am Anfang stehen klassische Werke von Vivaldi, Brahms, Monti und weiteren Komponisten, bis plötzlich ein Schnitt erfolgt und Elemente von Balkanmusik, Jazz und Improvisationen in die Arrangements einfliessen. Allen vier Musikern ist eine grosse Liebe zu ihrer heimatlichen Volksmusik gemeinsam, die sie mit Virtuosität zu spielen verstehen.

Folge uns: