rheintaler.ch

Berneck

Der Gemeinnützige Frauenverein Berneck-Heerbrugg sammelte 500 Franken für die Kinderstiftung Sternschnuppe (v. l.): Gudrun Brunner, Margot Rösch, Sylvia Baumann, Manuela Schudel, Manuela Schäfer und Rosmarie Menzi.
Der Gemeinnützige Frauenverein Berneck-Heerbrugg sammelte 500 Franken für die Kinderstiftung Sternschnuppe (v. l.): Gudrun Brunner, Margot Rösch, Sylvia Baumann, Manuela Schudel, Manuela Schäfer und Rosmarie Menzi. (Bild: pd)

Einige Anlässe fanden statt

Kommentare

Hauptversammlung des Gemeinnützigen Frauenvereins Berneck-Heerbrugg.

Der Gemeinnützige Frauenverein Berneck-Heerbrugg hielt kürzlich seine Hauptversammlung ab. Unter Berücksichtigung der Coronaschutzmassnahmen trafen sich 33 Mitglieder in der evangelischen Kirche in Berneck.

Das coronageprägte Jahr 2020 veränderte das Vereinsleben. Allerdings konnten der beliebte Frauenkaffee im Lindenhaus und der WGB-Stamm einige Male durchgeführt werden, was alle Mitglieder überaus freute.

Ebenso fand der Ausflug der Frauengemeinschaften statt. 50 Frauen genossen einen herrlich strahlenden Septembertag im Nachbarkanton Thurgau. Fleissige Frauen stellten wie jedes Jahr feine Köstlichkeiten her. Statt am Jahrmarktstand wurden diese in Körben nach den Gottesdiensten an Mann und Frau gebracht.

Ein stolzer Betrag von 500 Franken konnte an die Kinderstiftung Sternschnuppe gespendet werden.

Aktuarin Manuela Schäfer trat an der Hauptversammlung zurück. Mit treffenden Anekdoten, verfasst von Sylvia Baumann, wurde sie herzlich verabschiedet.

Stephan Hladik begleitete die spezielle Hauptversammlung des Gemeinnützigen Frauenvereins an Orgel und Piano. Beim Nachhausegehen erhielt jede Teilnehmerin einen Blumengruss. (pd)

Folge uns: