rheintaler.ch

Svenja Grillo (von links), Tabea Dietsche und Elena Steffen.
Svenja Grillo (von links), Tabea Dietsche und Elena Steffen. (Bild: pd)

Ein Trio übernimmt die TauschBAR

At Kommentare

Kleider tauschen statt wegschmeissen – so lautet das Motto der TauschBAR. Dank neuem OK geht das Projekt in eine nächste Runde.

Im Mai begaben sich Taina Ruckdeschel und Leonie Kobelt auf die Suche nach einem neuen Organisationskomitee für ihr Projekt TauschBAR, eine Kleidertauschbörse, – und wurden fündig.

Elena Steffen, Svenja Grillo und Tabea Dietsche übernehmen die TauschBAR. Sie interessierten sich für das Projekt und nahmen am Infoabend teil, um mehr darüber zu erfahren. Bei der TauschBAR steht Nachhaltigkeit im Vordergrund. Kleider werden getauscht, statt neu gekauft. So wird dem Fast-Fashion-Trend entgegengewirkt. „Die TauschBAR ist ein mega cooles Projekt“, sagt Tabea. „Wir hätten es schade gefunden, wäre es nicht weitergeführt worden.“ Sie lernte Svenja am Infoabend kennen, Elena kannte sie bereits. Voller Motivation entschlossen sich die drei, gemeinsam das neue OK zu bilden.

Das Konzept wollen sie beibehalten und zusätzlich eine eigene Note reinbringen. Wie diese aussehen wird, ist noch nicht klar. Die Rheintalerinnen machten sich bereits an die Vorbereitungen und wollen sich zu regelmässigen Sitzungen treffen. Bis zur nächsten TauschBAR, die auf den Herbst angesetzt ist, muss einiges erledigt werden: Kleider sortieren, eine Location suchen und einen Special Guest einladen. Tabea ist optimistisch: „Wir drei haben die gleichen Vorstellungen und denselben Drive. Oft ist es sogar besser, wenn so ein Projekt nicht mit der besten Freundin angegangen wird, da Ideen anders diskutiert werden können.“ Das Trio arbeitet wie ihre Vorgängerinnen auf freiwilliger Basis. „Freiwillig für eine gute Sache“, sagen sie.

 

 

Folge uns: