rheintaler.ch

Widnau

Eine Reuthaue war die Haupttatwaffe. Köppel baute diese mit den charakteristischen Kontermuttern und der Gewindeschraube nach. Die Mordwaffe wurde erst Monate nach der Tat in einem Versteck auf dem Hof gefunden.
Eine Reuthaue war die Haupttatwaffe. Köppel baute diese mit den charakteristischen Kontermuttern und der Gewindeschraube nach. Die Mordwaffe wurde erst Monate nach der Tat in einem Versteck auf dem Hof gefunden. (Bild: acp)

Ein spätberufener Detektiv

Andrea C. Plüss Kommentare paywall lock

Ein bis heute ungelöster sechsfacher Mord auf einem Bauernhof in Bayern zog Dölf Köppel in seinen Bann. Er recherchierte, besuchte den Ort, studierte die Zeitum...

Folge uns: