rheintaler.ch

Regionalsport

Die St.Gallerinnen und die Grasshoppers liefern sich jeweils heisse Duelle um die Punkte.
Die St.Gallerinnen und die Grasshoppers liefern sich jeweils heisse Duelle um die Punkte. (Bild: Podo Gessner)

Ein Heimspiel mit Pfeffer

Mas/rez Kommentare

Am Samstag, 13. Februar, 14 Uhr, empfangen die Super-League-Fussballerinnen vom FC St. Gallen-Staad die Grasshoppers.

Die Zürcherinnen sind nicht nur punktgleich mit den Ostschweizerinnen (je 15 Punkte nach 14 Spielen), sie haben auch zum Angriff auf die Ligaspitze geblasen. Angeblich ist man am GC-Campus in Niederhasli bereit, in den Frauenfussball zu investieren – und GC hat offenbar die Fühler nach SG-Staads Torjägerin Ardita Iseni ausgestreckt und versucht, sie mit finanziellen Reizen zu locken.

Sportlich geht es vor allem ums Prestige, denn den Ligaerhalt haben beide Teams auf sicher. In der Winter-Vorbereitung hat SG-Staad ein Testspiel gegen die Grasshoppers mit 3:4 verloren.

Folge uns: