rheintaler.ch

Regionalsport

Roman Kehl (rot) im ersten Einsatz für das Fanionteam.
Roman Kehl (rot) im ersten Einsatz für das Fanionteam. (Bild: mz)

Ein Heimsieg zum Auftakt für Oberriet-Grabs

Mz Kommentare

In einem packenden und bis zum Schluss spannenden Duell besiegt der Ringerclub Oberriet-Grabs die RRTV Weinfelden mit 24:17.

Obwohl Weinfelden bei der Aufstellung nicht sein volles Potenzial ausschöpfte, galt es, den Gegner nicht zu unterschätzen. Roman Kehl kam bis 57 kg im freien Stil zum Zug. Er gestaltete seine Premiere im Aktivteam erfolgreich und gewann mit 9:7. Im Schwergewicht bis 130 kg gewann Ilir Fetahu dank sehenswerten Würfen mit 19:4. Es ging weiter im Greco bis 61 kg, wo Janis Steiger gegen Silvan Mühletaler antrat. Dabei gelang es dem 18-Jährigen, den Gegner nach 8:1-Führung auf den Schultern zu besiegen. Bis 97 kg musste Andrii Vyshar verletzungsbedingt auf den Start verzichten.

Es ging weiter im Freistil bis 65 kg zwischen Samuel Vetsch und Urs Wild. Der erfahrene Weinfelder überzeugte zu Beginn und zeigte sehenswerte Aktionen. Der Kampf endete beinahe mit einem Schultersieg für Wild, den Vetsch jedoch in extremis verhinderte. Er liess nicht nach und es blieb spannend. Zum Sieg reichte es mit 7:12 Punkten aber nicht. Der Pausenstand von 11:9 versprach weiter eine offene Begegnung.

Dominik Steiger startete bis 86 kg in die zweite Hälfte. Er hatte mit Milos Csuvara einen schwierigen Gegner und unterlag ihm 1:12. Im griechisch-römischen Stil bis 70 kg trat Gabor Molnar an. Nach sehr geglücktem Start und 10:0-Führung, unterlief ihm ein Fehler. Roger Junker nutzte diesen und beendete den Kampf mit einem Schultersieg. Nun waren die Grecospezialisten Vetsch, Freuler und Zogg zur Aufholjagd gezwungen. Andreas Vetsch stand ungewohnt bis 80 kg im Freistil im Einsatz. Trotzdem war er Micha Forster klar überlegen und gewann den Kampf frühzeitig 15:0. Beim Stand von 16:16 war nun Flavio Freuler gefordert. Bis 75 kg liess er dem jungen Robin Zwick keine Chance und gewann mit technischer Überlegenheit.

Der letzte Kampf wurde bis 75 kg Greco ausgekämpft. Maurus Zogg startete furios, nach zwei Minuten führte er schon 13:0. Dann schlug Keller zurück und landete einen sehenswerten Hüfter, wobei Zogg knapp einer Schulterniederlage entkam. Von da an war es ein offenes Gefecht um den letzten Sieg des Abends, den der Heimringer mit 25:8 für sich entschied. Dank dem 24:17-Sieg durften sich die RCOG-Anhänger über die ersten zwei Mannschaftspunkte in der neuen Saison freuen.

Challenge League, 1. Runde

RC Oberriet-Grabs – Weinfelden 24:17

Bis 57 kg Freistil: Kehl – Dubach 9:7 (2:1); bis 61 kg Greco: J. Steiger – Mühlethaler 8:1 (4:0); 65 F: S. Vetsch – Wild 7:12 (1:3); 70 G: Molnar – Junker 10:2 (0:4); 75 F: Freuler – Zwick 15:0 (4:0); 75 G: Zogg – Keller 25:8 (4:1); 80 F: A. Vetsch – Forster 15:0 (4:0); 86 G: D. Steiger – Csuvara 1:12 (1:3); 97 F: Vyshar – Hostettler 0:0 (0:4); 130 G: Fetahu – Blaser 19:4 (4:1).

Folge uns: