rheintaler.ch

Kobelwald

Der Männerchor Kobelwald erntete mit seinen schön vorgetragenen Liedern viel Applaus.
Der Männerchor Kobelwald erntete mit seinen schön vorgetragenen Liedern viel Applaus. (Bilder: pd)

Ein feierlicher Jubiläumsabschluss

Kommentare

Am letzten Wochenende schloss der Männerchor Kobelwald sein 60-Jahr-Jubiläum mit einem wohltuenden Konzert in der Kirche feierlich ab.

Die adventliche Atmosphäre in der schmucken Kirche hat die Besucher einmal mehr sofort in ihren Bann gezogen. Der Männerchor Kobelwald trug unter der Leitung von Mathias Wachter einige vorweihnachtliche Lieder aus dem alpenländischen Liedgut vor. In seiner gesanglich gepflegten, wohlklingenden Art begleitete er die sonntägliche Messe.

Nach dem von Pfarrer Wal­demar Piatkowski zelebrierten Gottesdienst überraschte der Chor die Anwesenden mit einigen bekannten Liedern aus seinem reich bestückten Repertoire. Diese Lieder fanden bei der Zuhörerschaft grosses Wohlgefallen, sogar eine Zugabe wurde gefordert.

Männerchor-Präsident Fredy Frei bedankte sich in seinen Grussworten bei der treuen Zuhörerschaft. Frei würdigte speziell das Wirken des zurücktretenden Sängers Meinrad Kühnis, der als einziges noch aktives Gründungsmitglied dem Chor 60 Jahre lang die Treue hielt.

Mit feinen, sonoren Stimmen erklang dann das Lied «Glockenruf», das mit dem «Bim-bam» an ein vielstimmiges Glockenge­- läut erinnert. Auf besonderen Wunsch des Jubilars sang der Chor das Jodellied «Wie baas isch mir da obe», das mit der klaren Jodelstimme von Christoph Hutter, begleitet von Wilfried Stieger, grossen Applaus erntete. Damit ist es dem Männerchor Kobelwald gelungen, sein 60. Jubiläumsjahr in würdiger Weise abzuschliessen. (pd)