rheintaler.ch

Ein Buch über Brunner

Kommentare

Jüngster Nationalrat in der Geschichte der Eidgenossenschaft, Präsident der grössten Partei der Schweiz, ein Leben zwischen Bauernhof und Bundeshaus, zwischen Melkstuhl und Rednerpult: Toni Brunner ist zwar Ende August gerade erst 44 geworden, hat aber schon ein bewegtes Leben hinter sich, das längst Stoff für ein Buch hergibt. Unter dem schlichten Titel «Toni Brunner» veröffentlicht nun der Werd-Verlag die Biografie des Ausnahme-Toggenburgers, mit «Geschichten und Anekdoten aus dem Leben von Toni Brunner», wie es im Werbetext heisst. Autor ist Beni Gafner, seit 2011 Bundeshausredaktor der «Basler Zeitung» – jener Zeitung, die bis vor Kurzem noch Brunners politischem Ziehvater Christoph Blocher gehört hatte. Die Buchvernissage soll Ende November im «Chäslager» in Stans stattfinden. Eine Toni-Brunner-Feier im Nidwaldner Kulturkuchen und nicht im Haus zur Freiheit in Ebnat-Kappel? Gut möglich – Brunner ist immer für eine Überraschung gut. (ar)

Folge uns: