rheintaler.ch

Regionalsport

Die Spieler von Floorball Heiden messen sich am Samstag mit Profis.
Die Spieler von Floorball Heiden messen sich am Samstag mit Profis. (pd)

Drittligist spielt gegen NLB-Spitzenteam

Pd Kommentare

Floorball Heiden empfängt im 1⁄32-Final des Schweizer Cups Basel Regio. Das Spiel beginnt am Samstag um 12 Uhr in der Wies-Halle.

Für Heiden ist dieser Match das bisherige Highlight in der 17-jährigen Vereinsgeschichte.

David gegen Goliath – solche Duelle gibt es dank des Schweizer Cups nicht nur im Fussball. Auch im Unihockey haben kleinere Dorfvereine die Möglichkeit, sich mit Profimannschaften zu messen. Unihockey Basel Regio kann bestimmt zu einer solchen Mannschaft gezählt werden. Das Team spielt in der zweithöchsten Schweizer Liga, ist gespickt mit Schweizer Nationalspielern und zahlreichen ausländischen Spielern. Gerade auch deshalb ist es das klare Ziel der Basler, in naher Zukunft in die höchste Liga aufzusteigen und sich auch dort als Spitzenteam zu etablieren.

In der 3. Liga ist Heiden auch ein Spitzenteam

Die Ambitionen der Häädler bewegen sich auf einem anderen Niveau. Der Spass an der Sportart sowie im Team steht im Vordergrund. Dies mindert aber den Ehrgeiz und Einsatz keineswegs. In den letzten beiden Saisons, die wegen der Coronapandemie nicht komplett zu Ende gespielt werden konnten, war Heiden jeweils durchgehend an der Tabellenspitze anzutreffen und konnte 2020 gar den Meistertitel feiern.

Der Spielermix bei den Vorderländern ist interessant. Erfahrene Spieler bilden den Kern des Teams, das in den letzten Jahren durch viele junge Talente ergänzt und so enorm verstärkt wurde. Dies ist sicherlich auch ein Grund, weshalb das Team von Trainer Rolf Nef in den letzten Jahren erfolgreichen und attraktiven Unihockeysport geboten hat. Man kann gespannt sein, wie sich das Team gegen die Mannschaft aus Basel schlägt, die Favoritenrolle liegt für einmal aber bestimmt nicht auf Häädler Seite. Ein attraktiver und cooler Unihockey-Samstag in der Sporthalle Wies ist aber programmiert

Folge uns: