rheintaler.ch

Rüthi

Eine Sonderausstellung würdigt die Schauspielerinnen, die auf der Freilichtbühne Rüthi standen.
Eine Sonderausstellung würdigt die Schauspielerinnen, die auf der Freilichtbühne Rüthi standen. (pd)

Drei Museen laden ein

Kommentare

Am zweiten Adventssonntag sind die drei Häuser des Ortsmuseums Rüthi geöffnet. Zu sehen gibt es vielfältige Ausstellungen.

Die neue Ausstellung im Alten Schulhaus Büchel feiert unter dem Motto «Bühne frei für die Frauen!» 50 Jahre Frauenstimm- und Wahlrecht in der Schweiz. Die Museumskommission Rüthi widmet ihre diesjährige Sonderausstellung den Frauen, die in den Stücken der Freilichtbühne Rüthi mitwirkten. Zahlreiche Bilder und Exponate erinnern an ihre starken Auftritte vor und hinter den Kulissen. Gleichzeitig kann das gegenüberliegende «Schwärzerles-Theres-Hus» besichtigt werden. Das alte Bauernhaus ist eingerichtet wie zu Uromas Zeiten. Neben diversen Handwerkstechniken sind zahlreiche interessante Alltagsgegenstände zu bestaunen.

Krippen, Kugeln und Kläuse

Nach einem kurzen Spaziergang erreicht man Jeanettes Puppen- und Spielzeugmuseum an der Büchlerbergstrasse. Die Weihnachtsausstellung in der Zivilschutzanlage zeigt dieses Jahr vor allem Krippen. Über 40 Krippen und Figuren aus verschiedenen Ländern sowie Christbaumschmuck aus der Zeit von 1880 bis 1960 können in drei Räumen bewundert werden.

Zudem sind weitere Raritäten wie alte Kläuse, exklusive Christbaumkugeln sowie weihnachtliche Kostbarkeiten aus dem Erzgebirge ausgestellt. Besucherinnen und Besucher können sich in eine verzauberte Welt versetzt fühlen. (pd)

Die drei Häuser sind am Sonntag, 5. Dezember, von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Es gelten die Bestimmungen des BAG.

Folge uns: