rheintaler.ch

Hat Maria (links) aus Dornbirn Chancen auf die letzte Rose des Bachelor Erkan?
Hat Maria (links) aus Dornbirn Chancen auf die letzte Rose des Bachelor Erkan?

Dornbirner Maulwurf crasht Bachelor-Finale

At Kommentare

Eine Bernerin und eine Aargauerin standen im Finale der TV-Kuppelshow «Der Bachelor». Unerwartet wollte aber auch eine Vorarlbergerin aus Dornbirn gewinnen.

Am Montagabend kam es zum Showdown der Jubiläumsstaffel der Sendung «Der Bachelor». Nach einem mehrwöchigen Kampf um Erkans Herz durften Marina und Lidja auf die letzte Rose hoffen.

Zu Beginn der Folge lernten die beiden Finalistinnen die Freunde des Bachelors kennen. Gemütlich wurde das Treffen jedoch nicht, denn Kollege Uran kündete einen Überraschungsgast an. «Eine Ex-Kandidatin hat sich in dich verliebt. Wir haben sie mitgebracht.» Da kam sie schon um die Ecke: Maulwurf Maria, die einige Wochen Teil der Show war, ursprünglich aber gar nicht um das Herz des Bachelors buhlte, sondern die Kandidatinnen ausspionierte. Ihre Rückkehr löste unterschiedliche Reaktionen aus. Verwirrung bei Erkan, Tränen bei Marina und ungläubiges Staunen bei Lidja.

Der Rosenkavalier bat die Crasherin zum Einzelgespräch. «Ich musste die Chance nutzen, sonst hätte ich mir das ewig vorgeworfen», sagte Maria. Erkan zeigte sich nicht abgeneigt, als die 28-Jährige sagte, sie habe Interesse an ihm bekommen. Auch er spüre etwas für sie und wolle herausfinden, was das genau ist.

Ein Gespräch mit Wein und Küssen schaffte Klarheit und das Model stand neben den anderen Frauen im Finale. «Ich weiss, dass ich mich hiermit sehr verletzlich mache, aber das Risiko ist es mir wert», sagte Erkan im entscheidenden Moment. «Maria, willst du die letzte Rose annehmen?» Was denn sonst! Die Dornbirnerin nahm die Rose überglücklich entgegen.

Ob sie noch ein Paar sind, verraten sie in der Zusatzfolge am Dienstag, 21. Dezember um 20.15 Uhr auf 3+.

 

Folge uns: