rheintaler.ch

(depositphotos)

Diese Leckereien kannst du aus Holunderblüten zaubern

At Kommentare

Ein frischer und süsser Duft liegt in der Luft und lässt Sommergefühle aufkommen. Von Mai bis Juni ist Saison für Holunderblüten. Sie sind nicht nur gesund, sondern richtige Allrounder.

Sammeln: Für ein volles Aroma pflückst du die Holunderblüten idealerweise am späten Vormittag bei sonnigem Wetter und niemals in der Nähe einer viel befahrenen Strasse. Vorsichtig die Blüten mit Blütenstand abschneiden und in einen Korb legen. In einem Plastiksack verderben Holunderblüten schnell.

Vorbereiten: Bevor du in der Küche loslegst, schüttelst du die Blüten kurz aus, um Schmutz und möglicherweise kleine Insekten zu entfernen. Dann in kaltem Wasser kurz einlegen, auf Haushaltspapier abtropfen und auf einem Gitter trocknen lassen.

Nun bist du ready, um feine Rezepte auszuprobieren:

Gelee

Für 1kg brauchst du:

  • 10 Holunderblütendolden
  • 1 Liter Wasser (alternativ Apfelsaft)
  • 1 Zitrone
  • Gelierzucker oder pflanzliches Geliermittel wie Agar Agar und Zucker

So geht’s:

  1. Blüten von Dolden trennen und Zitronen schneiden
  2. Blüten, Zitronen und Wasser in einer Schüssel mischen und ein paar Stunden (am besten über Nacht) stehen lassen
  3. Je nach Vorliebe Blüten abseihen oder direkt mit Zucker aufkochen
  4. Heiss in Gläser abfüllen

Sirup

Für etwa 1.5 Liter brauchst du:

  • 10 Holunderblütendolden
  • 1 Liter Wasser
  • 1kg Zucker
  • 15g Zitronensäure (Alternativ Saft von 1 bis 2 Zitronen)

So geht’s:

  1. Blüten in Wasser geben und zugedeckt für 24h ziehen lassen
  2. Durch ein Sieb seihen, Zucker und Zitronensäure dazugeben
  3. Alles aufkochen und noch heiss in Flaschen abfüllen

Tipp: Der Sirup schmeckt auch lecker in einem Hugo-Cocktail.

Sekt

Du brauchst:

  • 10 Holunderblütendolden
  • 2 Zitronen
  • 700g Rohrzucker
  • 5 Liter Wasser

So geht’s:

  1. Blüten von Dolden abzupfen und die Zitronen in Scheiben schneiden
  2. Blüten, Zitronen, Zucker und Wasser in eine Schüssel geben und 2 bis 3 Tage stehen lassen. Ab und zu umrühren.
  3. Wenn sich Schaum bildet, die Flüssigkeit durch ein Sieb giessen
  4.  In Glasflaschen abfüllen (Plastikflaschen können dem Druck nicht standhalten)
  5. Flaschen nur leicht zudrehen und rasch geniessen

Hinweis: Kühl gelagert hält der Sekt etwa 3 bis 4 Monate

Das ist nicht alles: Aus Holunderblüten kannst du noch viel mehr machen. Wir haben hier ein paar Beispiele verlinkt:

Ps: «Blüht im Juni der Holler, wird die Liebe immer toller!»
Quellen: eatsmarter, smarticular Bilder: depositphotos

Folge uns: