rheintaler.ch

Regionalsport

Die zweite Doppelrunde wartet auf die Gators

Kommentare

Unihockey Morgen Samstag, 14. Oktober, spielt das Fanionteam der Rheintal Gators auswärts in der Bazenheidner Ifanghalle ab 19 Uhr gegen United Toggenburg Bazenheid und sonntags um 18.30 Uhr zu Hause in der Widnauer Aegeten gegen Unihockey Limmattal.

Beide Gegner im breiten Mittelfeld zu Hause

Nach dem guten Start in die Saison wollen die Gators auch am Wochenende für einen weiteren Punktezuwachs sorgen. Vor der Saison wurden die beiden Gegner sehr unterschiedlich eingeschätzt. Auf der einen Seite wurde United Toggenburg Bazenheid als klarer Abstiegskandidat und Unihockey Limmattal als einer der Gruppenfavoriten gehandelt. Doch nach den ersten fünf Spielen befinden sich beide Teams im breiten Mittelfeld der ersten Liga, die mit einem Punktegewinn den Anschluss an die Spitze herstellen können. United konnte sich am Ende der letzten Saison erst im allerletzten Playout-Spiel vor dem ­Abstieg retten, nachdem man eigentlich gut in die Saison gestartet war. Dies bekamen auch die Gators zu spüren. Denn auswärts bissen sie sich die Zähne an der kompakten Abwehr der Bazenheider aus und wurden Mal für Mal mit schnellen Gegenstösse vor Probleme gestellt. Dies endete in einer 3:5-Niederlage. Im Heimspiel zeigten die Gators, dass sie diese Scharte auswetzen wollten und legten ein hohes Balltempo vor. Diesem konnte der Gegner nicht folgen und es gab einen klaren Sieg. Nachdem die Toggenburger mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet waren, haben sie nun aber Fahrt aufgenommen und die letzten drei Partien allesamt gewonnen. Mit diesen Siegen werden sie mit viel Selbstvertrauen in ihrer Heimhalle auf weiteren Punktezuwachs aus sein.

Beide Mannschaften spielen gerne offensiv

Mit Limmattal wartet am Sonntag ein stark einzuschätzender Gegner, der in dieser Saison noch nicht ganz die Leistungen bringen konnte, die von ihm erwartet wurde. In der letzten Saison konnte man beide Spiele gegen die Zürcher gewinnen, aber die Matches hätten auch auf die andere Seite kippen können. Limmattal ist gespickt mit vielen ehemaligen NLA-Spielern, die technisch auf einem sehr guten Niveau spielen. Dies bedeutet auch, dass die Gators clevere Zweikämpfe spielen müssen, denn das Powerplay von Limmattal ist sehr gut und kann ein Spiel entscheiden. Am Sonntag dürfen sich die Anhänger der Gators in der heimischen Aegeten auf ein schnelles und temporeiches Spiel freuen, da zwei Teams aufeinandertreffen, die gerne ihr Offensivspiel forcieren. (sg)