rheintaler.ch

Regionalsport

Michelle Zünd (Mitte) wurde in Gutenswil ZH Zweite.
Michelle Zünd (Mitte) wurde in Gutenswil ZH Zweite. (Bild: kaz)

Die Zünd-Sisters zwischen Podestplätzen und Saisonfinal

Kaz Kommentare

Die Zünd-Schwestern aus Kriessern traten an den letzten zwei Wochenenden am Swiss Motocross Women Cup in Meisterschaftsläufen an und erzielten starke Resultate. Nun findet am Samstag, 24., und am Sonntag, 25. September, in Amriswil der Saisonfinal statt. Dort stehen auch in anderen Kategorien Rheintaler am Start.

Am 4. September waren die Schwestern Nina und Michelle Zünd in Gutenswil ZH ins Rennen gestartet. Michelle kam am Morgen hervorragend mit der Strecke zurecht und sicherte sich die Poleposition. Dies war für sie eine Premiere – sie durfte sich als Erste den Startplatz aussuchen. Die Starts gelangen ihr dann aber nur mittelmässig. Sie arbeitete sich jedoch schnell nach vorn, im ersten Lauf übernahm sie sogar die Führung. Diese gab sie nicht mehr ab und so konnte sie ihren ersten Laufsieg einfahren. Im zweiten Lauf hatte sie dann aber etwas Mühe mit dem Überrunden und sie konnte die Lücke zur Erstplatzierten nicht mehr schliessen. Bei gleicher Punktzahl, aber wegen eines schlechteren zweiten Laufes musste Michelle Zünd mit dem zweiten Rang auf dem Tagespodium vorlieb nehmen.

Nina Zünd startete jeweils gut in die Rennen und versuchte, ihre Position zu verteidigen. Sie musste zwar einige Pilotinnen ziehen lassen, zeigte mit Rang elf in beiden Läufen aber doch ein gutes Rennen. 

Eine Woche später stand das Rennen in Mümliswil-Passwang SO auf dem Plan. Michelle Zünd wurde in beiden Läufen Dritte und durfte als Tagesdritte wieder auf das Podium steigen. In der Meisterschaft liegt sie aktuell auf Rang zwei mit einem Vorsprung von 16 Punkten auf die Drittplatzierte. 

Nina Zünd wurde in Mümliswil Elfte und Zwölfte. Sie liegt in der Jahresliste auf dem 13. Rang. In Amriswil beim Saisonfinal wird es besonders für Michelle nochmals spannend. Dort stehen auch die Konkurrentinnen Ramona und Lara Gassmann wieder am Start. Sie werden um jeden Punkt in der Jahreswertung kämpfen. Beim Saisonfinal werden auch andere Rheintaler Piloten um Meisterschaftspunkte kämpfen. Urs Sturzenegger aus Diepoldsau ist aktueller Leader der Kategorie National B. Im National A führt Dominik Gartler aus Diepoldsau die Tabelle an, auf ihn folgt Tobias Schraner aus Au. Lorin Untersander aus Rüthi ist zurzeit Dritter in der U16. Hier fahren die Piloten mit 85-ccm-Maschinen gegeneinander.

In Amriswil durfte im letzten Jahr kein Publikum die Fahrerinnen und Fahrer anfeuern – wegen Corona. In diesem Jahr freuen sich die Piloten und Pilotinnen über möglichst viele Fans aus dem Rheintal. Am Samstag starten die Rennen um 10.45 Uhr, am Sonntag geht es bereits um 10.15 Uhr los.

Folge uns: