rheintaler.ch

Regionalsport

Die Urdorfer Stiere an den Hörnern packen

Kommentare

Eishockey Morgen Samstag, 14. Oktober, reist das Team 1 des SC Rheintal zum Spiel gegen Urdorf, das in der Eishalle Weihermatt um 17.30 Uhr startet. Die Stiere des EHC Urdorf sind eingefleischten SCR-Fans noch aus alten 1.-Liga-Zeiten bekannt – beide Teams waren für knüppelharte Spiele berüchtigt. Letztmals standen sich die beiden in der Saison 2003/04 gegenüber, wobei jeweils die Heimspiele gewonnen wurden. Damals spielte man in Urdorf noch auf offenem Eisfeld, aber durch den Bau einer schmucken Holzhalle wurde dieser Heimvorteil aus der Hand gegeben. Urdorf pendelte seither zwischen der zweiten und dritten Liga und konnte letzte Saison wieder aufsteigen. Der Start war verhalten: Drei Niederlagen, sieben Tore geschossen und 21 kassiert, ist die magere Ausbeute, wobei die Gegner Kreuzlingen, Schaffhausen und St. Moritz sicher stärker einzustufen sind als die des SC Rheintal. Die Zürcher freuen sich nun auf das erste Heimspiel, wobei aber das letzte Resultat des SC Rheintal nicht gerade Mut machen wird. Nach dem 18:0-Steinzeitresultat gegen Lenzerheide sind die Luchse nun warmgeschossen und strotzen natürlich vor Selbstvertrauen.

Sie wissen, was möglich ist, auch wenn die Urdorfer Stiere sicher die Hörner zeigen werden. Dank der neuen Strafenregelung sind die Spiele aber kultivierter geworden und die Spielweisen nicht mehr zu vergleichen. Die Zürcher arbeiten im Nachwuchsbereich mit der Organisation ZSC/GCK Lions zusammen und bekommen so immer wieder junge Talente, die sich in dieser Liga weiterentwickeln können. (schm)