rheintaler.ch

Rüthi

Die Steuerkraft pro Einwohner ist gestiegen

Kommentare

Die Gemeinde darf eine sehr positive Situation bei der per 31. Dezember 2017 abgeschlossenen Abrechnung der verschiedenen Steuerarten verzeichnen. Die Steuerkraft ist erfreulicherweise pro Einwohner von 2015 auf 2088 Franken gestiegen.

18 Prozent mehr Steuern eingenommen als budgetiert

Der Gesamteingang der Steuern liegt 1153933 oder 18,02 % höher als das Budget 2017 und liegt bei 7557633 Franken. Der Steuermehrertrag wurde erneut aufgrund der Bautätigkeit und dem regen Liegenschaftsmarkt durch eine deutlich über dem Budget liegenden Handänderungssteuer von 335052 und Grundstückgewinnsteuer von 265407 Franken erzielt. Im Bereich der Einkommens- und Vermögensbesteuerung schlägt ein sehr grosser Nachsteuerfall zu Buche. Es gingen insgesamt 5422000 Franken ein. Diese hohen Steuermehrerträge sind aber nicht nachhaltig. Infolge der Steuerfussreduktion von 139 auf 135 % musste eine Rückstellung von 122000 Franken gebucht werden. Die Quellensteuern sind mit 533652 höher ausgefallen als im Budget mit 520000 Franken angenommen. Die einfache Steuer (100 %) ist für 2017 von 3343950 auf 3406951 Franken gestiegen. Im Steuerplan 2017 wurde eine einfache Steuer von 3394000 Franken budgetiert.

Ausfüllaktion für Steuererklärungen im März

Die Steuererklärungen 2017 sind bereits versandt. Als Einreichetermin gilt für Unselbstständigerwerbende der 31. März 2018 und für die Selbstständigerwerbenden und die Beteiligten an einer Personengesellschaft der 31. Mai 2018. Am Dienstag, 20. März, 13.30 bis 17.30 Uhr, wird die Ausfüllaktion für die Einwohner aus Rüthi durchgeführt. (gk)