rheintaler.ch

Rebstein

Michael Weber fehlten im ersten Wahlgang nur fünf Stimmen zum absoluten Mehr.
Michael Weber fehlten im ersten Wahlgang nur fünf Stimmen zum absoluten Mehr. (Bild: Archiv)

Die SP nominiert Michael Weber

Pd/red Kommentare

Die SP Rebstein-Marbach hat für den zweiten Wahlgang der Rebsteiner Gemeinderatswahlen vom 29. November nochmals Michael Weber nominiert. Dies schreibt die Ortspartei in einer Medienmitteilung.

Im ersten Wahlgang haben Michael Weber für das absolute Mehr nur fünf Stimmen gefehlt. 

Ende September hat die Rebsteiner Bevölkerung im ersten Wahlgang fünf Gemeinderatsmitglieder gewählt. Der Rat besteht nun aus zwei Mitgliedern der CVP, einem FDP-Mitglied und zwei parteilosen Vertretern des Gewerbes. Der Gemeindepräsident gehört der FDP an. Für die SP ist laut Mitteilung klar, dass es weiter eine SP-Vertretung im Gemeinderat braucht. 

Mit Michael Weber soll gemäss Medienmitteilung die «soziale Durchmischung» im Rat besser ersichtlich sein. Das mache die Arbeit des Rates vielfältiger und ermögliche die Einbringung von Aspekten, die «vielleicht sonst weniger Beachtung finden würden». 

Michael Weber möchte soziale und grüne Themen vertreten. Er ist Architekt HTL, 50 Jahre alt, verheiratet mit Nadia Weber, gemeinsam haben sie vier schulpflichtige Kinder. (red/pd)

Folge uns: