rheintaler.ch

  • (Bilder: Kapo SG)

Die Polizei hat viel zu tun

Kapo/red Kommentare

UPDATE der Meldung vom Vormittag: Zwischen Mittwochmorgen und Donnerstagnachmittag ist die Kantonspolizei St.Gallen alleine aufgrund der winterlichen Witterungsverhältnisse im ganzen Kanton zu 60 Unfällen ausgerückt. Drei Personen wurden verletzt und mussten ins Spital gebracht werden.

Trotz unermüdlichem Einsatz verschiedener Räumungsequippen führten die kalten Temperaturen und schneebedeckten Fahrbahnen für Chaos auf den Strassen im Kanton St.Gallen. Dies schreibt die Kantonspolizei am Donnerstagnachmittag.

Zurückzuführen sei dies vor allem auf die nicht an die Strassen- und Witterungsverhältnisse angepassten Geschwindigkeiten der Verkehrsteilnehmenden.

Die Kantonspolizei St.Gallen verzeichnete insgesamt 60 Unfälle. Ein verunfallter Autofahrer war mit Sommerpneus unterwegs. Diverse Fahrzeuge steckten fest und verursachten dadurch Verkehrsbehinderungen.