rheintaler.ch

Altstätten

  • Nur weil jemand eine geistige Behinderung hat, bedeutet dies nicht zwingend, dass er auch urteilsunfähig ist. Die Kesb kann solchen Bürgern die Beistandschaft anpassen und ihnen das Stimmrecht zugestehen.
    Nur weil jemand eine geistige Behinderung hat, bedeutet dies nicht zwingend, dass er auch urteilsunfähig ist. Die Kesb kann solchen Bürgern die Beistandschaft anpassen und ihnen das Stimmrecht zugestehen. (Symbolbild: Olesia Bilkei/Fotolia)
  • Nur weil jemand eine geistige Behinderung hat, bedeutet dies nicht zwingend, dass er auch urteilsunfähig ist. Die Kesb kann solchen Bürgern die Beistandschaft anpassen und ihnen das Stimmrecht zugestehen.
+ 1 Bilder nur für Abonnenten sichtbar

Die Kesb kann den Weg an die Urne ebnen

Max Tinner Kommentare paywall lock

Kantonsrat. Auch wer eine psychische oder geistige Behinderung hat, darf wählen und abstimmen, sofern er urteilsfähig ist. Dies hält die Regierung zu einer Inte...

Folge uns: