rheintaler.ch

Altstätten

  • Saison 1980/81. Von links: G. Petridis (Masseur), Marcus Gächter (Spiko), Fritz Lenherr, Theo Stieger, Mario Weishaupt, Eugen Mätzler, Christoph Heeb, Fredi Castiglioni, Felix Buschor, Stephan Schweizer, Ernst Hasler, Thomas Schäfeler.
Vordere Reihe: Linus Moser, Armin Bischofberger, Alois Oeler, Kurt Ruess, René Rieser, Charly Huber, Michael Mistridis
    Saison 1980/81. Von links: G. Petridis (Masseur), Marcus Gächter (Spiko), Fritz Lenherr, Theo Stieger, Mario Weishaupt, Eugen Mätzler, Christoph Heeb, Fredi Castiglioni, Felix Buschor, Stephan Schweizer, Ernst Hasler, Thomas Schäfeler.
    Vordere Reihe: Linus Moser, Armin Bischofberger, Alois Oeler, Kurt Ruess, René Rieser, Charly Huber, Michael Mistridis
  • Zu Altstättens 1.-Liga-Zeit und in der einzigen NLB-Saison war die Publikumskulisse immer beeindruckend.
    Zu Altstättens 1.-Liga-Zeit und in der einzigen NLB-Saison war die Publikumskulisse immer beeindruckend. (Alban Gächter)
  • Saison 1978/79. Von links (zuerst hintere Reihe): Walter Kretz (Präsident), John Moser (Spiko), Arthur Heierli, Christoph Heeb, Stephan Schweizer, Felix Buschor, Fredi Castiglioni, Elefterios (Elef) Mistridis, Ernst Enz, Ernst Hasler.
Vorn, von linkg: Kurt Stieger, Walter Dietrich, Markus Manser, Walter Wüst, Herbert Lehmann, René Rieser, Ruedi Geisser, Linus Moser, Theo Stieger
    Saison 1978/79. Von links (zuerst hintere Reihe): Walter Kretz (Präsident), John Moser (Spiko), Arthur Heierli, Christoph Heeb, Stephan Schweizer, Felix Buschor, Fredi Castiglioni, Elefterios (Elef) Mistridis, Ernst Enz, Ernst Hasler.
    Vorn, von linkg: Kurt Stieger, Walter Dietrich, Markus Manser, Walter Wüst, Herbert Lehmann, René Rieser, Ruedi Geisser, Linus Moser, Theo Stieger
  • Saison 1982/83. Von links, hinten: Heinz Gebert (Spiko), Armin Wüst, Thomas Isenring, Hans Steuble, Christoph Heeb, Bernd Weiss, Stephan Schweizer, Christof Schmid, Helmut Richert. Mittlere Reihe: Karl Wüst (Präsident), Christoph Dietsche, Hannes Sturn, Pascal Düring, Charly Huber, Walter Schlegel, Markus Thurnherr.
Vorn: Theo Stieger, Stefan Gerster, (?), René Rieser, Beda Rohner, Roland Moser.
    Saison 1982/83. Von links, hinten: Heinz Gebert (Spiko), Armin Wüst, Thomas Isenring, Hans Steuble, Christoph Heeb, Bernd Weiss, Stephan Schweizer, Christof Schmid, Helmut Richert. Mittlere Reihe: Karl Wüst (Präsident), Christoph Dietsche, Hannes Sturn, Pascal Düring, Charly Huber, Walter Schlegel, Markus Thurnherr.
    Vorn: Theo Stieger, Stefan Gerster, (?), René Rieser, Beda Rohner, Roland Moser.
  • (Alban Gächter)
  • Felix Buschor hat sich in Zweikämpfen oft durchgesetzt.
    Felix Buschor hat sich in Zweikämpfen oft durchgesetzt. (Alban Gächter)
  • Theo Stieger hat mit vielen Toren viel zum anhaltenden Erfolg des FCA beigetragen.
    Theo Stieger hat mit vielen Toren viel zum anhaltenden Erfolg des FCA beigetragen. (Alban Gächter)
  • Christoph Heeb (links) hat daheim im Aufstiegsspiel gegen Stade Lausanne das 1:0 erzielt.
    Christoph Heeb (links) hat daheim im Aufstiegsspiel gegen Stade Lausanne das 1:0 erzielt. (Alban Gächter)
  • Trainer Ernst Hasler hatte an den Leistungen seiner Mannschaft sehr viel Freude.
    Trainer Ernst Hasler hatte an den Leistungen seiner Mannschaft sehr viel Freude. (Alban Gächter)
  • Linus Moser (2.v.l.) war ein Top-Verteidiger.
    Linus Moser (2.v.l.) war ein Top-Verteidiger. (Alban Gächter)
  • Der damalige Gemeindepräsident Niklaus Rüegger ehrte die in die Nati B aufgestiegene Altstätter Mannschaft.
    Der damalige Gemeindepräsident Niklaus Rüegger ehrte die in die Nati B aufgestiegene Altstätter Mannschaft. (Alban Gächter)
  • Trainer Ernst Hasler.
    Trainer Ernst Hasler. (Alban Gächter)
  • Zur Feier des Aufstiegs spielte die Altstätter Stadtmusik.
    Zur Feier des Aufstiegs spielte die Altstätter Stadtmusik. (Alban Gächter)
  • Saison 1980/81. Von links: G. Petridis (Masseur), Marcus Gächter (Spiko), Fritz Lenherr, Theo Stieger, Mario Weishaupt, Eugen Mätzler, Christoph Heeb, Fredi Castiglioni, Felix Buschor, Stephan Schweizer, Ernst Hasler, Thomas Schäfeler.
Vordere Reihe: Linus Moser, Armin Bischofberger, Alois Oeler, Kurt Ruess, René Rieser, Charly Huber, Michael Mistridis
  • Zu Altstättens 1.-Liga-Zeit und in der einzigen NLB-Saison war die Publikumskulisse immer beeindruckend.
  • Saison 1978/79. Von links (zuerst hintere Reihe): Walter Kretz (Präsident), John Moser (Spiko), Arthur Heierli, Christoph Heeb, Stephan Schweizer, Felix Buschor, Fredi Castiglioni, Elefterios (Elef) Mistridis, Ernst Enz, Ernst Hasler.
Vorn, von linkg: Kurt Stieger, Walter Dietrich, Markus Manser, Walter Wüst, Herbert Lehmann, René Rieser, Ruedi Geisser, Linus Moser, Theo Stieger
  • Saison 1982/83. Von links, hinten: Heinz Gebert (Spiko), Armin Wüst, Thomas Isenring, Hans Steuble, Christoph Heeb, Bernd Weiss, Stephan Schweizer, Christof Schmid, Helmut Richert. Mittlere Reihe: Karl Wüst (Präsident), Christoph Dietsche, Hannes Sturn, Pascal Düring, Charly Huber, Walter Schlegel, Markus Thurnherr.
Vorn: Theo Stieger, Stefan Gerster, (?), René Rieser, Beda Rohner, Roland Moser.
  • Felix Buschor hat sich in Zweikämpfen oft durchgesetzt.
  • Theo Stieger hat mit vielen Toren viel zum anhaltenden Erfolg des FCA beigetragen.
  • Christoph Heeb (links) hat daheim im Aufstiegsspiel gegen Stade Lausanne das 1:0 erzielt.
  • Trainer Ernst Hasler hatte an den Leistungen seiner Mannschaft sehr viel Freude.
  • Linus Moser (2.v.l.) war ein Top-Verteidiger.
  • Der damalige Gemeindepräsident Niklaus Rüegger ehrte die in die Nati B aufgestiegene Altstätter Mannschaft.
  • Trainer Ernst Hasler.
  • Zur Feier des Aufstiegs spielte die Altstätter Stadtmusik.

Die grossen Erfolge des FCA

Gb Kommentare

Der FC Altstätten stieg 1979 in die 1. Liga und 1981 in die Nationalliga B auf. Nach dem Nati-B-Abenteuer gehörte der FCA bis 1994 der höchsten Amateurliga an. "Rheintaler" und "Rheintalische Volkszeitung" rufen die grossen FCA-Erfolge in ihrer Ausgabe vom Freitag, 24. Juli in Erinnerung.

1973 verpasste der damalige Zweitligist FCA die Aufstiegsrunde knapp, im Jahr darauf konnte er als Gruppensieger an der Aufstiegsrunde teilnehmen.

Der Aufstieg in die 1. Liga gelang 1979, als die Rheintaler sich gegen den FC Armonia Lugano durchsetzten.

Bereits im Jahr darauf bekam der FCA die Chance, sich in der Aufstiegsrunde in die Nati B zu spielen. Der Versuch misslang, doch auch im nächsten Jahr war der FCA in der Aufstiegsrunde – und nun klappte es.

Das NLB-Abenteuer blieb auf ein Jahr beschränkt.

In der darauffolgenden Saison gelang Altstätten aber der 1.-Liga-Gruppensieg, der Wiederaufstieg in die NLB misslang nur knapp. Es folgte ein lange, teils sehr starke 1.-Liga-Zeit, bis der FCA im Sommer 1994 in die 2. Liga abstieg.

Folge uns: