rheintaler.ch

Regionalsport

Derbies in Rebstein und Rheineck

Kommentare

3. Liga Die zweithöchste Re- gionalliga bleibt spannend: Diepoldsau und vielleicht auch Rebstein mischen im Aufstiegsrennen mit, die Nachbarn Rheineck und Staad wehren sich gegen den Abstieg in die 4. Liga. Am Sonntag kommt’s zu zwei Spielen zwischen einem Spitzen- und einem Kellerteam.

Der FC Staad tritt um 14.30 Uhr in Rebstein an. Beide Teams haben die letzten zwei Spiele gewonnen. Rebstein hat damit nach einer kurzen Baisse den 3. Rang gefestigt, Staad hat den Anschluss ans hintere Mittelfeld geschafft und den letzten Tabellenplatz an Wittenbach abgetreten.

Diepoldsauer Hauptprobe vor dem «Cupfinal»

Der FC Diepoldsau-Schmitter, der nur einen Punkt hinter Leader Besa liegt, muss sich ab 15 Uhr in Rheineck beweisen. Vier Tage vor dem «Finalspiel» um den Einzug in den Schweizer Cup werden die Rheininsler von einem bestimmt kampfstarken Team gefordert. Der FC Rhein- eck hat sich an Ostern durch einen 4:2-Sieg in Rüthi aus der Krise befreit.

In eine solche zu schlittern, droht inzwischen der FC Rüthi. Die Oberrheintaler haben im Frühjahr beide Heimspiele gegen Abstiegskandidaten verloren, am Samstag um 17 Uhr gastieren sie beim im Jahr 2017 noch sieglosen FC Goldach auf der Kellen in Tübach. Wenn Rüthi erneut verliert, muss es plötzlich nach hinten schauen. Momentan hat es noch sieben Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Ein Direktduell im Abstiegskampf findet in Widnau statt, wo Wittenbach am Sonntag um 16 Uhr bei den heimischen Reserven gastiert. (ys)