rheintaler.ch

Leserbeiträge

Aber natürlich hat Dora Warth auch dafür gesorgt, dass der Umsatz in der Brocki stimmte. Schliesslich werden aus dem Erlös der Verkäufe verschiedene lokale und auswärtige Institutionen, Einzelpersonen, Familien usw. finanziell unterstützt.
Aber natürlich hat Dora Warth auch dafür gesorgt, dass der Umsatz in der Brocki stimmte. Schliesslich werden aus dem Erlös der Verkäufe verschiedene lokale und auswärtige Institutionen, Einzelpersonen, Familien usw. finanziell unterstützt. (Bild: pd)

Der Gemeinnützige Frauenverein lud zum Helferessen ein

Kommentare

Wie jedes Jahr wurden alle Helferinnen und Helfer, die auf freiwilliger Basis dem Gemeinnützigen Frauenverein Altstätten in seinen Aktivitäten zur Seite stehen, zum traditionellen Helferessen eingeladen. Bei einem vorzüglichen Essen wurde die Arbeit aller von der Präsidentin Hanni Ughini verdankt. Im Speziellen wurde ein riesengrosser Dank an Dora Warth ausgesprochen. Sie ist aus gesundheitlichen und altersbedingten Gründen als Mitglied des Brockiteams zurückgetreten. Während rund 50 Jahren war sie die «Brocki- frau» schlechthin. Mit grossem Eifer und Engagement hat sie sich für die «Brocki» eingesetzt. Die Brockenstube an der Obergasse in Altstätten war ihr Kind. Viele Besucherinnen und Besucher kamen nicht nur zum Einkaufen und Stöbern, sondern auch um ihre Sorgen und «Sörgeli» bei Dora abzuladen.