rheintaler.ch

Heiden

Die Atmosphäre im neuen Impfzentrum wird angenehmer als im bisherigen.
Die Atmosphäre im neuen Impfzentrum wird angenehmer als im bisherigen. (Bild: Keystone/Gian Ehrenzeller)

Das Impfzentrum in Heiden zügelt

Apz Kommentare

Ab Montag, 17. Mai, ist das kantonale Impfzentrum in Heiden im Untergeschoss der Turnhalle an der Asylstrasse zu finden.

Der neue Standort liegt gemäss Mitteilung der Kantonskanzlei etwa 100 Meter vom bisherigen entfernt. Noch bis und mit Auffahrt, 13. Mai, wird in der unterirdischen Sanitätshilfsstelle beim Spital geimpft. Das Impfzentrum ist seit Beginn des Impfprogramms am 18. Januar aktiv. Bis Auffahrt werden hier rund 6000 Covid-19-Impfungen verabreicht worden sein.

Der Betrieb ist eingespielt und läuft rund, teilt die Kantonskanzlei mit. Nun bietet sich die Möglichkeit, mit dem Betrieb unter die nahegelegene Turnhalle an der Asylstrasse 24 umzuziehen. Die Gründe: Damit gebe es ab Montag, 17. Mai, mehr Platz für die Warte- und Ruheräume. Tageslicht und bessere Heizmöglichkeiten werden zudem für Besuchende wie Mitarbeitende ein angenehmeres Ambiente bieten. «An der Leistungsfähigkeit des kantonalen Impfzentrums wird sich nichts ändern, es ist vorbereitet für den bald erwarteten Zuwachs an Impfkontingenten», teilt der Kanton mit.

Pro Woche können in Heiden fast 1400 Impfungen verabreicht werden. Der Umzug an den neuen und der Rückbau am alten Ort werden vom Zivilschutz durchgeführt, der auch aktiv den Betrieb der Impfzentren in Heiden und Herisau unterstützt.

Folge uns: