rheintaler.ch

Eichberg

  • «Ich habe mich nie gefragt, weshalb es mich traf. Es ist halt so», sagt Ramon Segmüller.
    «Ich habe mich nie gefragt, weshalb es mich traf. Es ist halt so», sagt Ramon Segmüller. (Bild: cw )
  • «Ich habe mich nie gefragt, weshalb es mich traf. Es ist halt so», sagt Ramon Segmüller.
+ 5 Bilder nur für Abonnenten sichtbar

Das fremde Organ in ihm

Cassandra Wüst Kommentare paywall lock

Ramon Segmüller leidet an chronischem Nierenversagen – nun lebt er mit der Niere seiner Mutter.

Folge uns: