rheintaler.ch

(pixabay)
(pixabay)

Darum darf man Äpfel nicht neben Bananen lagern

At Kommentare

#FridayFact: Letzte Woche haben wir darüber berichtet, was in den Kühlschrank kommt und was da nichts zu suchen hat. Es gibt noch einiges mehr über die richtige Lagerung zu wissen, zum Beispiel: Welches Obst und Gemüse kann ich nebeneinander lagern?

Ein Grundsatz lautet: Obst und Gemüse nicht direkt nebeneinander aufbewahren. Aber auch das Obst hat Feinde unter seinen Obstkollegen, so wie auch das Gemüse sich nicht mit allen versteht. Deswegen muss man darauf achten, welches Gemüse/Obst man neben welchem Gemüse/Obst lagert.

Der Grund: Einige Obst- und Gemüsesorten sondern besonders viel vom Gas Ethylen ab, was dazu führt, dass andere Lebensmittel schneller faulen. Um deine Lebensmittel länger frisch zu behalten, solltest du also darauf achten, dass du keine Obst- oder Gemüsesorte, das viel Ethylen abgibt, gemeinsam mit Ethylen-Empfindlichen lagerst.

Beim Gemüse sondert die Tomate viel Ethylen ab. Deswegen sollte man Tomaten nicht neben Gemüse, das stark auf das Gas reagiert, lagern. Das wären zum Beispiel: Gurken, Spinat, Auberginen und Blumenkohl.

Beim Obst gibt es auch einige Sorten, die viel Ethylen abgeben: Apfel, Aprikose, Avocado, Birne, Kiwi oder auch Pfirsich. Empfindlich auf das Gas sind praktisch alle Obstsorten, die nach dem Ernten noch weiter reifen, wie etwa Bananen oder Mangos. Deswegen gilt: Dieses Obst nicht neben solchem lagern, das viel Ethylen abgibt.

Tipp: Ethylen kann auch Vorteile haben. Das unreife Obst kann man einfach neben den Äpfeln platzieren, um seinen Reifeprozess zu beschleunigen.

Eine kleine Übersicht:

(+) sehr gering
+ gering
++ mittel
+++ stark
++++ sehr stark

Folge uns: