rheintaler.ch

Rheineck

Elisabeth Wüst wurde vom Stadtrat Rheineck nach 26-jähriger Vermittlertätigkeit verabschiedet. Seit 2009 war sie für das untere Rheintal zuständig.
Elisabeth Wüst wurde vom Stadtrat Rheineck nach 26-jähriger Vermittlertätigkeit verabschiedet. Seit 2009 war sie für das untere Rheintal zuständig. (Bild: pd)

Dank ihr einigten sich viele

Sk Kommentare

Nach 26-jähriger Tätigkeit als Vermittlerin im unteren Rheintal ging Elisabeth Wüst Ende Mai in Pension.

Ende Mai endete in Rheineck eine Ära: Die langjährige Vermittlerin Elisabeth Wüst-Böck ging nach 26 Jahren in Pension. Elisabeth Wüst begann 1995 ihre Karriere als Vermittlerin. Damals wurden die Vermittlerinnen und Vermittler noch an der Urne gewählt. Nach der Justizreform im Jahr 2009 entstanden im Gerichtskreis Rheintal drei Vermittlerkreise. Elisabeth Wüst wurde die zuständige Vermittlerin für das untere Rheintal (Gemeinden Rheineck, St. Margrethen, Au).

Seit 2009 Vermittlerin für das untere Rheintal

Anfänglich befand sich ihr Büro im Gebäude «Im Löntsch», bis sie ins Mehrzweckgebäude umzog. Elisabeth Wüst ging ihrer spannenden, aber nicht immer einfachen Arbeit mit Herzblut und Engagement nach. In unzähligen Fällen erreichte sie mit ihrer empathischen, aber gradlinigen Art eine Einigung. Von 2004 bis 2009 war sie zudem Präsidentin der Vermittlervereinigung Rheintal-Werdenberg und Delegierte im kantonalen Dachverband. Als Delegierte war Wüst Mitbegründerin des Schweizerischen Verbandes der Friedensrichter und Vermittler. Von 2009 bis 2016 war Elisabeth Wüst zudem die erste Kantonalpräsidentin des neu gegründeten Verbandes der Vermittlerinnen und Vermittler des Kantons St. Gallen.

Gleichzeitig mit ihrer Pension werden die Vermittlungsämter des Gerichtskreises Rheintal zu einem einzigen Vermittlungsamt Rheintal in Marbach zusammengelegt.

Hund und Mann ins Wohnmobil packen

Elisabeth Wüst freut sich auf die neue Ungebundenheit und wird sich anderen Dingen widmen, beispielsweise dem Klavierspiel, der Freiwilligenarbeit oder philosophischen Themen. Sie könnte sich auch vorstellen, nun vermehrt und spontan «den Mann und den Hund ins Wohnmobil zu packen» und herumzureisen.

Obwohl Elisabeth Wüst beim Kanton und nicht bei der Stadtverwaltung angestellt war, bedankte sich der Stadtrat Rhein-eck bei ihr herzlich für die in den letzten 26 Jahren geleistete Arbeit zum Dienste der Bevölkerung.

Folge uns: